Darmstadt

Einsicht und Nachsicht

Bei einer Umfrage in der Fußgängerzone geht es um Fahrtests für Senioren. Dabei erzählt eine Frau, dass sie ihre eigenen Testfahrten mit Bekannten organisiert und dabei um ein Feedback bittet.

In regelmäßigen Abständen ist er zu hören: Der Vorschlag, Senioren auf ihre Fahrtauglichkeit zu überprüfen, diesmal von der Unfallforschung der Versicherer. Ob die Älteren künftig noch ungeprüft ans Steuer sollen, hat eine Umfrage in der Fußgängerzone thematisiert.

Weil viele Senioren uneinsichtig seien, was ihre wahren Fahrkünste angeht, fordert die Unfallforschung der Versicherer (UDV) verbindliche Testfahrten für über 75-Jährige. „Da bin ich sehr dafür!“, sagt Brigitte Rein wie aus der Pistole geschossen. Denn aus eigener Erfahrung weiß die 83-Jährige: Im Alter wird es schwieriger, am Steuer noch alles zu beachten. Deshalb organisiert sich die Kranichsteinerin ihre eigenen Testfahrten mit Bekannten und bittet sie um ein Feedback. „Mir ist einfach bange, jemanden zu gefährden.“

Müsste Brigitte Rein ihren Führerschein abgeben, wäre es für sie allerdings auch ein Stück Freiheit, das verloren geht. Aber: „Sicherheit geht eben vor.“ Das will eine Familienangehörige von Peter Rieth noch nicht so ganz einsehen. Der Eberstädter plagt sich gerade mit der Seniorin, die nicht mehr fahren soll – und wünscht sich ein „englisches Modell“, bei dem der Hausarzt bei Senioren die Fahrtauglichkeit beurteilen muss.

Constanze Radmacher macht gerade Führerschein. Die 17-Jährige findet es ungerecht, dass ältere Autofahrer ungeprüft im Verkehr unterwegs sein dürfen. „Ich fühle mich dadurch gefährdet“, sagt die Griesheimerin. Der 74-jährige Wilfried Overlack fährt mittlerweile viel Rad. Denn „ab 70 wird’s alles ein bisschen schwieriger“, sagt der frühere Außendienstmitarbeiter, der viel Zeit am Steuer verbracht hat. Konzentration und Reaktion hätten auch bei ihm nachgelassen. „Dafür muss man sich nicht schämen, das ist altersbedingt“, sagt der Darmstädter. Und weil das so ist, ist Overlack für verpflichtende Fahrtauglichkeitstests. (ers)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare