1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Eine zweite Pfarrerin kommt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Meike Sohrmann wirkt ab 1. Juni in der Gemeinde

Die evangelische Kirchengemeinde Mörfelden hat ab 1. Juni eine zweite Pfarrerin: Meike Sohrmann tritt ihre erste offizielle Stelle an und wirkt mit Andrea Schätzler-Weber in der Gemeinde.

Die 30-Jährige absolviert zurzeit noch ihr Spezialvikariat in der Gefängnisseelsorge. Eine „aufregende und spannende Zeit“, wie sie findet. Studiert hat Meike Sohrmann in Frankfurt, Heidelberg und Mainz. Auf das erste Examen folgte ein zweijähriges Vikariat in Dreieich-Götzenhain, während dem sie erste Erfahrungen in einer Gemeinde sammeln konnte.

Wie in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau üblich, wurde sie auf ihre nun erste Stelle als Pfarrerin in Mörfelden „gesetzt“ – beworben hatte sich niemand. „Ein Glücksfall“, sagt Sohrmann. Ihre neue Gemeinde hat sie bei Besuchen bereits kennengelernt. „Es gibt hier viel Eigeninitiative, alle sind sehr engagiert“, sagt sie.

Im Moment wohnt Sohrmann mit ihrem Ehemann und ihrem 14 Monate alten Sohn Oskar noch in Frankfurt. Da das Pfarrhaus in Mörfelden dringend renoviert werden muss, wird der Umzug in die Bürgermeister-Klingler-Straße vermutlich erst nach ihrem Dienstantritt über die Bühne gehen können.

Privat spielt Sohrmann gern Prellball und Gitarre und ist am liebsten mit ihrem Fahrrad unterwegs. Ihre offizielle Ordination wird am 19. Juli bei einem feierlichen Gottesdienst erfolgen. (eda)

Auch interessant

Kommentare