1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Ein Tag im Ehrenamt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Am Samstag, 9. Juli, gibt es den Darmstädter Freiwilligentag zum Reinschnuppern ins Ehrenamt. Interessierte können dabei – je nach Kenntnissen oder handwerklichen Fähigkeiten – eines von insgesamt 13 sozialen Projekten unterstützen.

„Wir wollen Möglichkeiten bieten, sich mit anderen zu engagieren, ohne dass man sich gleich längerfristig binden muss“, sagt Tom Schüler vom Freiwilligenzentrum Darmstadt, das von der Stadt finanziert und unter dem Dach der Paritätische Projekte gGmbH angesiedelt ist. Das Freiwilligenzentrum bietet eine Schuldnerberatung an, koordiniert die Flüchtlingshilfe und bringt – über eine entsprechende Datenbank – Anbieter und Freiwillige in Sachen ehrenamtlichem Engagement zusammen. „Wer sich ehrenamtlich engagieren möchte, den beraten wir aber auch gerne persönlich“, betont Tom Schüler.

Beim Freiwilligentag am Samstag, 9. Juli, soll es möglich sein, unverbindlich die Arbeit von Initiativen und Vereinen über ein konkretes Projekt kennenzulernen. So werden für den Jugendklub Kranichstein und das Michaelisdorf fleißige Hände gesucht, die beim Streichen von Wänden helfen. Man kann bei der Bahnhofsmission mithelfen, Projekte nachbarschaftlicher Hilfe kennenlernen oder pflegenden Angehörigen eine Auszeit verschaffen.

Wie viele Helfer und welche Kenntnisse für ein Projekt gebraucht werden, ist im Internet auf www.freiwilligenzentrum- darmstadt.org nachzulesen. Dort kann man sich auch direkt anmelden. Im Anschluss an den Arbeitseinsatz findet für die freiwilligen Helfer eine „After Work Lounge“ statt. Der Freiwilligentag in Darmstadt ist diesmal zeitgleich mit dem des Landkreises Darmstadt-Dieburg. Darmstadts Sozialdezernentin Barbara Akdeniz und Landrat Klaus Peter Schellhaas haben die Schirmherrschaft übernommen. (ers)

Auch interessant

Kommentare