1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Drei Monate in Darmstadt für null Euro fahren

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Annette Schlegl

Kommentare

Bus und Bahn fahren zum Nulltarif – in Darmstadt jetzt durchaus möglich.
Bus und Bahn fahren zum Nulltarif – in Darmstadt jetzt durchaus möglich. © Michael Schick

Vom 1. September an gibt es das Klimaticket in Darmstadt, mit dem man drei Monate kostenlos Bus und Bahn fahren kann. Auch ein verbessertes Sozialticket geht an den Start.

Das bundesweite Neun-Euro-Ticket ist nun Vergangenheit – aber die Stadt Darmstadt trägt den Umweltgedanken weiter. Zum 1. September geht hier das Klimaticket für den öffentlichen Nahverkehr an den Start, das sowohl Neuzugezogene erhalten als auch jene Alteingesessenen, die ihr Auto abmelden und keines mehr anmelden. Damit können sie drei Monate kostenlos Busse und Bahnen nutzen. Gleichzeitig wird das neue Sozialticket eingeführt, mit dem Hilfeempfänger in der Stadt und darüber hinaus zum halben Fahrpreis unterwegs sein können.

Klimaticket gilt für Darmstädter und Darmstädterinnen, die freiwillig auf ihr Auto verzichten

Drei Monate lang für null Euro im Nahverkehr fahren – wer darauf spekuliert, muss dem Mobilitätsamt nachweisen, dass er sein Auto außer Betrieb gesetzt, verkauft oder umgemeldet und an eine haushaltsfremde Person verschenkt hat. Berechtigte füllen im Stadtfoyer oder online den Antrag für das Klimaticket aus, legen die entsprechenden Nachweise vor und erhalten dann einen Coupon, mit dem sie ihr Klimaticket im Kundenzentrum des Verkehrsunternehmens Heag mobilo innerhalb von 60 Tagen abholen können. Es ist drei Monate lang gültig. Wer in dieser Zeit wieder ein Auto zulässt, muss den Betrag, mit dem die Stadt das Ticket fördert, anteilig zurückzahlen.

Neu nach Darmstadt Gezogene dürfen fürs Klimaticket sogar ein Auto haben

Ab 1. September zuziehende Neubürger und Neubürgerinnen erhalten das Klimaticket ab Anmeldedatum sogar unabhängig davon, ob sie ein Auto besitzen oder nicht. Die Stadt schafft so einen Anreiz, das ÖPNV-Angebot in Darmstadt kennenzulernen und fortan auch zu nutzen.

Anders als das 9-Euro-Ticket gilt das Klimaticket nur im Tarifgebiet 4000 – das heißt, in der Darmstädter Kernstadt und in den Tarifgebieten von Wixhausen, Arheilgen und Kranichstein im Norden sowie Eberstadt im Süden. Erwachsene können montags bis freitags ab 19 Uhr sowie samstags, sonntags und an Feiertagen einen Erwachsenen und beliebig viele Kinder unter 15 Jahren kostenlos mitnehmen.

Darmstadt lässt sich das Klimaticket in diesem Jahr 535000 Euro kosten

Das Ticket geht auf die Initiative Klimaentscheid zurück – Darmstädter Bürger und Bürgerinnen, die 2019 ein Bürgerbegehren für mehr Klimaschutz initiiert hatten. Das Stadtparlament hatte das Bürgerbegehren im Oktober 2020 zwar wegen schwerwiegender Mängel beim Kostendeckungsvorschlag abgelehnt, wollte aber dennoch einige der Forderungen realisieren.

Ursprünglich war die Einführung des Klimatickets für den 1. Juli vorgesehen. Da es sich aber mit dem 9-Euro-Ticket überschnitt, wurde es um drei Monate verschoben. Bis Jahresende sind dafür 535 000 Euro an Kosten veranschlagt, sowie 1,07 Millionen Euro für 2023.

Sozialticket in Darmstadt jetzt viel günstiger und ohne 9-Euro-Begrenzung

Auch das neue Sozialticket sollte eigentlich am 1. Juli kommen. Nun können es Sozialhilfe- und Hartz-IV-Empfänger:innen sowie hilfebedürftige Asylbewerber:innen und Geduldete zum 1. September beantragen; insgesamt sind das rund 13000 Personen. Dieses Ticket, das immer einen Monat gültig ist, gibt es zwar schon seit 2019, es bietet jetzt aber sehr viel bessere Konditionen.

Die Stadt hat ihren Zuschuss deutlich erhöht und bezuschusst das Monatsticket jetzt in allen vier Preisstufen innerhalb des Stadtgebiets mit mindestens 50 Prozent. Bisher gab es nur auf die Preisstufe 2 (Fahrten von der Darmstädter Innenstadt in die Stadtteile Kranichstein, Arheilgen, Wixhausen oder Eberstadt) einen städtischen Zuschuss von 33 Prozent. Diese Preisstufe-2-Fahrten kosten nun beispielsweise 34 Euro monatlich, die Fahrten innerhalb der Darmstädter Innenstadt 21,85 Euro pro Monat.

Jährliches Budget für Sozialticket liegt in Darmstadt bei 400000 Euro

Außerdem wurde die Reichweite des Sozialtickets vergrößert und es kann nun ganztags genutzt werden; bislang galt es erst ab 9 Uhr. Auch die Papierform entfällt. Die Berechtigung und damit die Gültigkeit wird als Barcode auf die Teilhabecard aufgedruckt, die es schon seit 2015 gibt. Ältere Karten können ausgetauscht werden. Der Berechtigungsnachweis wird digital im Portal der Teilhabecard hinterlegt und beinhaltet auch den Zeitraum, innerhalb dem das Sozialticket gekauft werden kann.

Insgesamt stellt die Stadt Darmstadt für das Sozialticket ein jährliches Budget von bis zu 400000 Euro zur Verfügung.

Auch interessant

Kommentare