1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Dichtes Programm im Park

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Kultur im Sommer“ wird erweitert.

Am 27. Juni startet die Rüsselsheimer „Kultur im Sommer“. Im Programmheft stehen 77 Veranstaltungen aus den unterschiedlichen Sparten, von Popkonzert bis Malerei, von Chorgesang bis Kindertheater, die meisten davon bei freiem Eintritt. In diesem Jahr ist der Kultursommer länger als sonst, er dauert sechs statt vier Wochen und endet am 9. August. Der Eröffnungsabend beginnt um 20 Uhr, der Eintritt ist frei.

Der Park ist ein zentraler Veranstaltungsort. 37 Veranstalter sind eingebunden, darunter wieder die kulturellen Vereine des Stadtverbands mit ihren Früh- und Spätstücken im Stadtpark, die Sommercafés für Kinder und die Jazzcafés, der „Malkasten“ und natürlich Opel Classic als Kooperationspartner für das Klassikertreffen, das Sonntag, 28. Juni, rund um die Opelvillen und im angrenzenden Park die Oldtimerfreunde versammelt.

Das „Verdammte Volkstheater“ spielt „Der Hessische Tartüff“, eine Komödie in hessischer Mundart von Wolfgang Deichsel nach Molière im Adlersaal. Premiere ist am 30. Juli. Auch die Heimatkundler Rüsselsheims und seiner Vororte sind wieder feste Größen im Programm mit Führungen und Vorträgen.

Manfred Powalka berichtet vom Brand der Opelwerke im Jahr 1911, Wolfgang Einsiedel erzählt vom „Kartoffelaufstand“ und anderen Köngistädter Geschichten, Horst Guthmann zeigt in Bauschheim, „Wo Kraut und Rüben wachsen“. Ein anderer Beitrag ist das „Café Oriental“, das jeden Tag ab 18 Uhr in den Stadtpark einlädt. Es soll die Atmosphäre der Abende in der Türkei entstehen, erklärt Initiator Adnan Dayankac. (vol)

Das Programm liegt ab sofort als gedrucktes Heft aus und steht auf www.kultur123ruesselsheim.de.

Auch interessant

Kommentare