Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach der Einstellung des Flugbetriebs auf der nach Norden verlagerten Probebetriebs-Route im Januar werden vom kommenden Donnerstag, 22. April, an wieder mehr Flugzeuge auf der alte Route Amtix kurz unterwegs sein.
+
Nach der Einstellung des Flugbetriebs auf der nach Norden verlagerten Probebetriebs-Route im Januar werden vom kommenden Donnerstag, 22. April, an wieder mehr Flugzeuge auf der alte Route Amtix kurz unterwegs sein.

Darmstadt

Der Fluglärm kehrt wieder in den Norden von Darmstadt zurück

  • Jens Joachim
    vonJens Joachim
    schließen

Nach der überraschenden Aussetzung des Probebetriebs der verlagerten Abflugroute „Amtix kurz“ in Richtung Norden wird in einer Woche wieder die alte Flugroute zwischen den Darmstädter Stadtteilen Wixhausen und Arheilgen in Betrieb genommen.

Den blauen Himmel ohne Kondensstreifen und die längeren Ruhephasen mit vergleichsweise wenig startenden Flugzeugen haben die Menschen in den Darmstädter Stadtteilen Arheilgen und Kranichstein seit November vorigen Jahres sehr schätzen gelernt und genossen. Doch in einer Woche ist damit Schluss: Im Norden von Darmstadt wird es wieder mehr Fluglärm geben.

Darmstadt: Alte Abflugroute „Amtix kurz“ wird reaktiviert

Nachdem Ende Januar der seit November 2020 laufende Probebetrieb der in Richtung Norden verlagerten Routenführung der Abflugroute „Amtix kurz“ zwischen dem Darmstädter Stadtteil Wixhausen und der Gemeinde Erzhausen aus Sicherheitsgründen unterbrochen werden musste, wird von Donnerstag nächster Woche an wieder die altbekannte Routenführung zwischen Arheilgen und Wixhausen in Betrieb genommen. Das hat die Stadt Darmstadt am Dienstag mitgeteilt.

Die Unterbrechung des Probebetriebs hatte die Deutsche Flugsicherung im Januar damit begründet, dass es im Bereich von Messel zu nicht erwarteten Abweichungen von der verlagerten Abflugroute kam, die perspektivisch bei einem Anstieg der Zahl der Flüge am Frankfurter Flughafen zu Sicherheitsproblemen führen könnten.

Fluglärm im Norden von Darmstadt wird wieder ansteigen

Seit der Unterbrechung des Probebetriebs nutzten die von der Startbahn West abhebenden Flugzeuge in Richtung Südosten die Abflugroute „Amtix lang“, die entlang der Bergstraße verläuft und erst in Höhe von Pfungstadt nach Osten abdreht. Flugzeuge, die vom Parallelbahnsystem des Frankfurter Flughafens in Richtung Südosten starteten, nutzten weiter die alte Route zwischen Arheilgen und Wixhausen, weil diese Linienführung eine eigenständige Abflugroute darstellt, die der Probebetrieb nicht tangierte.

Weil jedoch Abflüge in Richtung Südosten zum Großteil über die Startbahn West vonstatten gehen, wird der Fluglärm im Darmstädter Norden entsprechend wieder ansteigen, auch wenn bedingt durch die Corona-Pandemie insgesamt weniger Flugzeuge starten.

Umweltdezernentin Akdeniz: Künftige Situation ist „ernüchternd“

Darmstadts Umweltdezernentin Barbara Akdeniz (Grüne) teilte mit, die künftige Situation sei „ernüchternd für die von Fluglärm betroffene Bevölkerung“. Allerdings versicherte die Stadträtin, dass bei den zuständigen Institutionen bereits „engagiert an einer neuen Umfliegung des Darmstädter Stadtgebiets gearbeitet“ werde.

Die Stadt setze sich dafür ein, die Erkenntnisse aus dem bisherigen Probebetrieb bei der nun erforderlichen sorgfältigen Planung für eine neue Probebetriebsroute zu berücksichtigen. Sie sei „zuversichtlich, dass die Fachleute für die aufgetretenen Probleme eine gute Lösung finden werden, die die Entlastungswirkung erhält und auch für Wixhausen Verbesserungen bringen wird“, sagte Akdeniz.

Abflugroute „Amtix kurz“: Neuer Probebetrieb frühestens 2022

Die für die Verfahrensplanung von Flugrouten zuständige Deutsche Flugsicherung beabsichtigt nach Angaben der Stadt, im Spätsommer einen neuen Entlastungsvorschlag an das für die Bewertung solcher aktiven Schallschutzvorkehrungen zuständige Expertengremium innerhalb des Forums Flughafen und Region zu übergeben.

Nach einer Bewertung sollen dann weitere Gremien wie die Fluglärmkommission und die betroffenen Kommunen eingebunden werden. Im Januar hatten die zuständigen Institutionen einen erneuten Probebetrieb frühestens für das Jahr 2022 in Aussicht gestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare