1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Defizit verringert sich

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Weniger Miese: Im Haushalt 2010 der Stadt fehlen 46 Millionen Euro. Urprünglich war Darmstadts Kämmerer Wolfgang Glenz von einem 95-Millionen-Euro-Defizit ausgegangen.

Das Defizit im städtischen Haushalt 2010 verringert sich gegenüber der von der Stadtverordnetenversammlung im Dezember verabschiedeten Fassung auf rund 46 Millionen Euro. Das teilte Kämmerer Wolfgang Glenz (SPD) am Dienstag in der Sitzung der Stadtverordnetenversammlung mit. Und dies, obwohl die Gewerbesteuer vom ursprünglichen Ansatz von 124 Millionen Euro auf rund 120 Millionen zurückgegangen war. In seiner ersten Fassung war Glenz gar von einem 95-Millionen-Defizit ausgegangen.

Die Minderung begründete Glenz mit besseren Einnahmen und verminderten Ausgaben. So habe die Kämmerei 2010 einen Mehrertrag von 15,5 Millionen Euro verzeichnet, während die Ausgaben um 33,5 Millionen gesunken sind. „Dies zeigt, dass die Spar- und Konsolidierungsbemühungen greifen“, sagte Glenz, auch wenn die Stadt noch lange nicht am Ziel sei. Die aktuelle Lage stimme ihn allerdings optimistisch für die Gespräche mit dem Regierungspräsidenten, dessen Kommunalaufsicht seit 14 Tagen den städtischen Haushalt prüfe.

„Ich gehe davon aus, dass es gelingen wird, die Zuschüsse entsprechend der Beschlusslage der Stadtverordnetenversammlung auszuzahlen“, sagte Glenz. (rwb)

Auch interessant

Kommentare