+
Soll umbenannt werden: Die Hindenburgstraße in Darmstadt.

Kundgebung

Darmstadt: Wieder Ärger um Hindenburgstraße

  • schließen

Das Bündnis gegen Rechts in Darmstadt ruft zu einer Kundgebung auf. Trotz Beschluss hat sich bisher nichts getan in Bezug auf die geplante Umbenennung von acht Straßen.

Die Umbenennung der Hindenburgstraße in Darmstadt sowie weiterer sieben Straßen, deren Namensgeber das Nazi-Regime unterstützten, ist beschlossene Sache. Doch die für vergangenen Herbst angekündigten Infoveranstaltungen haben bisher nicht stattgefunden.

Grund genug für das „Bündnis gegen Rechts“ für diesen Donnerstag (30. Januar) 17.30 Uhr zu einer Kundgebung unter dem Motto „Hindenburgstraße bisher noch immer nicht umbenannt“ aufzurufen. Vor dem Gewerkschaftshaus Rheinstraße/Ecke Hindenburgstraße soll „erneut ein Transparent mit entsprechendem Hinweis angebracht werden“, teilte das Bündnis mit. Man fürchtet offenbar, dass die Sache bis zur Kommunalwahl im nächsten Jahr verzögert wird.

Die Stadt teilte auf FR-Anfrage mit, die Infoveranstaltungen seien noch nicht terminiert, sollten aber im Laufe dieses Jahres erfolgen. Eine Ausstellung zu den Biografien der Namensgeber solle im Frühjahr stattfinden. Die Gründe für die Verzögerung waren zunächst nicht bekannt. cka

Straßennamen mit NS-Bezug: Es gibt noch mehr Kandidaten in Darmstadt

AfD stimmte dagegen: Acht Straßen werden umbenannt

FR-Themenseite zu Paul von Hindenburg

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare