1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Darmstadt: Weltraum hautnah erleben

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Claudia Kabel

Kommentare

Das Europäische Raumflugkontrollzentrum (Esoc) in Darmstadt feierte am 8. September 2017 seinen 50. Geburtstag.
Das Europäische Raumflugkontrollzentrum (Esoc) in Darmstadt feierte am 8. September 2017 seinen 50. Geburtstag. © Monika Müller

Die Weltraumorganisation Esa in Darmstadt startet wieder mit öffentlichen Führungen in ihr Kontrollzentrum. Von dort wurden schon Missionen wie Mars Express oder Rosetta betreut.

Für das Kontrollzentrum der Europäischen Weltraumorganisation Esa in Darmstadt können erstmals seit Februar 2020 wieder Führungen gebucht werden. Das hat das Stadtmarketing mitgeteilt. Aufgrund der Corona-Pandemie mussten die Touren vorübergehend ausfallen,

Seit 1967 werden im European Space Operations Centre (Esoc) in Darmstadt Weltraummissionen konzipiert und gesteuert. Auch das weltweite Netz der Esa-Bodenstationen, das benötigt wird, um den Kontakt zu den Missionen zu halten, wird von dort aus betrieben. Im Kontrollzentrum wurden bereits mehr als 85 Missionen betreut, darunter Mars Express, Rosetta und Solar Orbiter, aber auch Missionen anderer Organisationen unterstützt. Zu den einstündigen Führungen gehört ein Rundgang auf dem Gelände des Satellitenkontrollzentrums. Zudem können Gäste bei laufendem Betrieb den Hauptkontrollraum und verschiedene Satellitenmodelle besichtigen.

Kontrollzentrum

Unmittelbar nach der Trennung des Satelliten von der Trägerrakete wird dessen Steuerung vom Esoc-Hauptkontrollraum übernommen. Hier werden alle Manöver durchgeführt, die den Satelliten in seine endgültige Umlaufbahn bringen.

Das Kontrollzentrum steht in ständigem Kontakt mit dem gesamten Bodenstationsnetz der Esa. Sobald der Satellit seine Routineflugbahn erreicht hat, wird die Kontrolle von einem speziellen Nebenkontrollraum übernommen. cka

Der Neustart der Führungen beginnt am Freitag, 10. September. Touren finden jeweils freitags um 15 Uhr und 16.30 Uhr statt. Wegen der aktuellen Corona-Situation sind die Führungen auf 60 Minuten und zehn Teilnehmer:innen begrenzt. Es gelten die 3-G-Regeln. Zunächst werde es nur öffentliche Führungen geben. Individuelle Gruppenführungen sollen voraussichtlich nach den Herbstferien angeboten werden, sofern die Lage es zulasse.
Tickets sind für 7, ermäßigt 5 Euro, unter www.darmstadt-tourismus.de/fuehrungen erhältlich.

Auch interessant

Kommentare