Darmstadt

Darmstadt: Stationen für Familien statt großes Sportfest

  • Jonas Nonnenmann
    vonJonas Nonnenmann
    schließen

Es gibt Ersatz für das Sportfest der Vereine im Herrngarten in Darmstadt: mehrere dezentrale Angebote.

Wegen der Covid-19-Pandemie findet in diesem Jahr das Sport- und Spielfest nicht statt wie gewohnt. Das teilt die Stadt mit. Das Fest hätte am letzten Juni-Wochenende im Darmstädter Herrngarten stattfinden sollen, erwartet wurden bis zu 15 000 Besucher. Großveranstaltungen in dieser Größe sind aktuell verboten.

Als Ersatz sind dezentrale Sport-und Spielfeste geplant. Motto „Sport und Spiel festigen Familien! – Ihr seid mit Abstand die Besten“. Die Feste sind für den 28. Juni geplant –allerdings nicht im Herrngarten, sondern bei sieben Vereinen im Darmstädter Stadtgebiet und drei weiteren Vereinen aus der Region. Die Feste richten sich vor allem an Familien, die im gleichen Haushalt leben und für die kein Kontaktverbot gilt. Um zu gewährleisten, dass sich höchstens 100 Personen gleichzeitig am Ort aufhalten, ist eine Anmeldung per E.Mail nötig. Die Vereine schicken dann Tickets mit der Uhrzeit, zu der die Familie kommen kann. An Stationen können Teilnehmende unter anderem balancieren, werfen, klettern, jonglieren und malen im Vordergrund stehe die Freude an der Bewegung und das Miteinander als Familie.

„Gerade in der aktuellen Situation ist die Bewegung und Freude am Spielen so wichtig, besonders für Familien in derzeit oft schwierigen häuslichen Situationen“, sagt der Vorsitzende des Sportkreises, Sascha Ahnert. Organisiert wird das Fest von Mitarbeitern der Stadt, dem Sportkreis Darmstadt-Dieburg und dem Unternehmen Merck.  

Weitere Infos auf der Facebook-Seite „Herrngarten Sport- und Spielfest“.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare