Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Darmstadt

Darmstadt: Starke Frauen im Porträt

  • Jonas Nonnenmann
    VonJonas Nonnenmann
    schließen

Über ein Fotoprojekt stellt das Frauenbüro der Stadt sechs Frauen aus Darmstadt und Umgebung vor.

Mit einem Fotoprojekt will das Frauenbüro der Stadt Darmstadt zeigen, „wie Frauen selbstbestimmt und unabhängig ihren Weg gehen und unbeirrt die eigenen Ziele verfolgen“ können.

Titel der Aktion: „Women can – starke Frauen in Darmstadt“. In Interviews werden sechs Frauen aus Darmstadt und Umgebung vorgestellt. Mit dabei sind Marie-Luise Wolff, Vorstandsvorsitzende der Entega AG, Andrea, eine berufstätige Mutter von drei Kindern, Lena, Aktivistin bei „catcallsofdarmstadt“, Christina, eine Studentin der Wirtschaftsinformatik an der TU Darmstadt und Frauendezernentin Barbara Akdeniz (Grüne) sowie Edda Feess, Leiterin des Frauenbüros.

Ausgewählt und interviewt hat die Frauen Anika Oppermann, Sozialarbeiterin im Anerkennungsjahr im Frauenbüro. Unterstützt wird das Projekt von dem Mädchen*arbeitskreis Darmstadt (M*AK). Die Fotos werden in der Woche ab dem 12. Juli auf dem Instagram-Account des Mädchen*arbeitskreises (@m.a.k.darmstadt) sowie auf der Seite des Frauenbüros veröffentlicht. jon

www.darmstadt.de/frauenbuero-aktuelles

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare