+
Am Darmstädter Testzenrum war am späten Donnerstagvormittag (19. März), nicht mehr viel los. 

Darmstadt

Corona-Testzentrum: Darmstadt regelt Zugang am neuen Standort

  • schließen
  • Petra Zeichner
    Petra Zeichner
    schließen

Absperrungen sollen im Corona-Testzentrum im Technischen Rathaus in Bessungen dazu beitragen, dass viele Patienten einen geordneten Einlass finden.

Der Coronavirus-Krisenstab unter der Leitung von Oberbürgermeister Jochen Partsch (Grüne) hat beschlossen, die Patientenbesuche am neuen Standort des Corona-Testzentrums im Stadtteil Bessungen besser zu ordnen. Das teilte die Stadt am Donnerstag mit.

Die Kassenärztliche Vereinigung betreibt das Zentrum im Gebäude D des Technischen Rathauses, Bessunger Straße 125. Der Eingang zum Testzentrum befindet sich allerdings an der Niersteiner Straße gegenüber dem Gesundheitsamt. Dort sind inzwischen auch Absperrungen installiert und Beschilderungen für einen besseren Ablauf angebracht worden.

Bislang befand sich das Testzentrum im Gebäude der Frauenklinik auf dem Gelände des städtischen Klinikums. Dort hatte es jedoch zuletzt lange Warteschlangen gegeben, die den Klinikbetrieb beeinträchtigten.

Corona-Testzentrum: Klinikum Darmstadt war schwieriger Standort

„Die Verlegung des Corona-Testzentrums heraus aus der Innenstadt war und ist eine wichtige und notwendige Maßnahme, auch um die Patientinnen und Patienten sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Klinikums zu schützen“, sagt OB Partsch. So würden die Abläufe in den Notdiensten des Klinikums nicht zusätzlich beeinträchtigt. „Wir werden die Situation auch am neuen Standort weiter kritisch überprüfen und entsprechende Veränderungen vornehmen, falls diese notwendig werden.“

Blut spenden

Die Bevölkerung ist dem Krisenstab zufolge wie bisher aufgerufen, Blutspenden zu leisten.

Der nächste Termin ist am Freitag, 27. März, in der Georg August Zinn Schule, Bert Brecht Straße 2-4, Wixhausen, 17.30 Uhr bis 21 Uhr.

Alle weiteren Blutspendetermine für Darmstadt und andere Kommunen: www.blutspende.de

Zusätzlich appelliert Partsch dazu noch einmal an die Bürgerinnen und Bürger: „Fahren Sie nicht einfach dorthin. Prüfen Sie zunächst, ob Sie für einen Test in Frage kommen.“ Alle weiteren Fragestellungen sollten über die zentrale Telefonnummer Telefonnummer 116117 erfolgen. „Und wenn Sie bereits dort sind: Halten Sie sich an die Abstandsregeln. Nehmen Sie Rücksicht und achten Sie auf Ihre Mitmenschen.“

Dies gelte auch für alle Menschen, die Rettungsdienste vor Ort aufsuchten. „Informieren Sie sich vorab und gehen Sie nicht einfach in die Einsatzzentralen.“

Corona in Darmstadt: Kommunalpolizei kontrolliert Vorgaben

Darüber hinaus hat das Ordnungsamt laut Mitteilung den Auftrag erhalten, noch einmal die am gestrigen Dienstag vom Land Hessen veröffentlichte Verordnung zu prüfen und restriktiv umzusetzen. Die Kommunalpolizei werde noch stärker kontrollieren, heißt es. Die Gaststättenbetreiber seien aufgerufen, sich an die Vorgaben des Landes zu halten. Dies sei zur Eindämmung der Virusverbreitung notwendig.

In Darmstadt gibt es – Stand gestern, 14 Uhr – 16 Menschen, die mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert sind. Rund 450 Personen befinden sich als Verdachtsfälle in Quarantäne.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare