1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Darmstadt: Sechster Dezernent im Amt

Erstellt:

Kommentare

Paul Georg Wandrey (CDU) ist als Stadtrat auch für das Bürger- und Ordnungsamt zuständig.
Paul Georg Wandrey (CDU) ist als Stadtrat auch für das Bürger- und Ordnungsamt zuständig. © Michael Schick

Der neue Stadtrat Paul Georg Wandrey (CDU) will den Bürgerservice im Einwohnemeldeamt und der Ausländerbehörde optimieren. Zu seinem Dezernat zählen das Bürger- und Ordnungsamt, das Standesamt, die Feuerwehr sowie das Vermessungs- und das Bauaufsichtsamt.

Vor elf Jahren hatte die damalige grün-schwarze Koalition die sechste Dezernentenstelle im Magistrat noch aus Kostengründen gestrichen. Seit dem vergangenen Montag ist der hauptamtliche Stadtratsposten wieder besetzt - mit dem Darmstädter CDU-Vorsitzenden Paul Georg Wandrey. Die Koalitionsfraktionen von Grünen, CDU und Volt hatten Wandrey Ende Juni während der Stadtverordnetenversammlung gewählt. In der Juli-Sitzung war er dann in sein Amt eingeführt worden.

Zu Wandreys Dezernat zählen das Bürger- und Ordnungsamt, das Standesamt, die Feuerwehr sowie das Vermessungs- und das Bauaufsichtsamt. Oberbürgermeister Jochen Partsch (Grüne) bezeichnete Wandrey, der sich im März kommenden Jahres auch um Partschs Nachfolge bewerben wird, als einen „absolut zuverlässigen, ernsthaften und kompetenten Partner“.

Im Magistrat gebe es einen „gemeinsamen Spirit“, sich gegenseitig zu stützen und zugleich Möglichkeiten zur Profilierung zu geben.

Der 32-jährige Bauingenieur kündigte an, sich zu Beginn seiner Amtszeit vor allem der Optimierung der Arbeit des Bürgerservices im Einwohnermeldeamt und in der Ausländerbehörde widmen zu wollen, wo es nach wie vor „Handlungsbedarf“ gebe. Durch Besetzung zwölf neuer Stellen soll sich dort perspektivisch die Zahl der wartenden Menschen deutlich reduzieren.

Bis zum Jahresende soll laut Partsch und Wandrey dann auch feststehen, wo die erforderliche zweite Wache für die Feuerwehr errichtet werden soll. Derzeit würden mehrere Optionen geprüft. Der neue Stadtrat kündigte zudem an, die Digitalisierung im Bauaufsichtsamt anzugehen.

Auch interessant

Kommentare