1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Darmstadt: Runder Tisch fürs Parken beschlossen

Erstellt:

Von: Claudia Kabel

Kommentare

Die Parkraumbewirtschaftung wird seit Jahren Stück für Stück in Darmstadt eingeführt.
Die Parkraumbewirtschaftung wird seit Jahren Stück für Stück in Darmstadt eingeführt. © Renate Hoyer

Neues Gremium löst bestetenden Parkbeirat ab. Dezernent erhofft sich mehr Verzahnung zwischen verschiedenen Bereichen rund um die Mobilität.

Der Darmstädter Magistrat hat in seiner jüngsten Sitzung die Einführung eines Runden Tisches „Parken“ beschlossen. Dieser soll den bisherigen Parkbeirat ablösen, der 2013 im Zuge der Einführung der Parkraumbewirtschaftung gegründet worden war.

Die Parkraumbewirtschaftung gilt laut Mitteilung der Stadt inzwischen als zentraler Bestandteil einer langfristigen und nachhaltigen Veränderung in der Mobilität. Der neue Runde Tisch soll eine zeitgemäße Ausrichtung und interdisziplinäre Betrachtungsweise ermöglichen und eine stärkere Verzahnung mit anderen Aufgaben- und Fachgebieten im Bereich der Mobilitätswende ermöglichen, so Mobilitätsdezernent Michael Kolmer (Grüne). Als Beispiel nannte Kolmer Nahmobilität, Elektromobilität sowie Logistik und Wirtschaft. Der Runde Tisch „Parken“ wird vom Mobilitätsamt geleitet und in regelmäßigen Abständen einberufen. In Abhängigkeit von aktuellen Vorhaben und Trends sei ein regelmäßiger Austausch mindestens einmal im Jahr vorgesehen, heißt es in einer Mitteilung.

Seine Zusammensetzung wird sich am bisherigen Parkbeirat orientieren. Neben dem Mobilitäts- beziehungsweise Ordnungsdezernenten werden Vertreter:innen aller Fraktionen von Vereinen, Initiativen, Verbänden sowie Interessensvertreter:innen aus Wirtschaft, Handel, Handwerk und Gewerbe eingeladen.

Außerdem wird das Amt für Wirtschaft und Stadtentwicklung Mitglied sein. cka

Auch interessant

Kommentare