1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Darmstadt: Rettung für den Platanenhain auf der Mathildenhöhe

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jens Joachim

Kommentare

Ein Bauarbeiter hält eines der 160 Belüftungsrohre, die nach und nach vergraben werden. 
Ein Bauarbeiter hält eines der 160 Belüftungsrohre, die nach und nach vergraben werden.  © Peter Jülich

Das Areal am Fuß des Hochzeitsturms auf der Mathildenhöhe in Darmstadt wird saniert.

Darmstadt - Auf der Darmstädter Mathildenhöhe ist mit der Sanierung des Platanenhains begonnen worden. Etliche der in Reih und Glied stehenden Bäume am Fuß des Hochzeitsturms sind schon lange nicht mehr in einem guten Zustand.

Deshalb hatte das Grünflächenamt der Stadt vor vier Jahren ein Gutachterteam beauftragt, um herauszufinden, mit welchen Eingriffen das ursprünglich von den Darmstädter Landgrafen und Großherzögen als Lustgarten und Ruheort konzipierte Areal gerettet werden könnte.

Platanenhain auf der Mathildenhöhe Darmstadt: Boden so hart wie Beton

Die Sachverständigen hatten auch herausgefunden, dass im stark verdichteten Boden auf der Mathildenhöhe kaum noch Baumwurzeln vorhanden sind. Vor allem etliche jüngere Bäume im Inneren des Hains seien kaum lebensfähig.

Am südlichen Eingang zum Platanenhain lauern auf zwei Pfeilern die Skulpturen zweier Wildkatzen.
Am südlichen Eingang zum Platanenhain lauern auf zwei Pfeilern die Skulpturen zweier Wildkatzen. © Peter Jülich

Von den 178 Ahornblättrigen Platanen waren vor drei Jahren 78 Exemplare in einem „guten bis sehr guten Zustand“, 60 Exemplare in einem „noch zufriedenstellenden Zustand“ und 40 Exemplare wiesen „deutliche Mängeln bis zur Abgängigkeit“ auf. Bei der Untersuchung des betonharten Bodens musste mit Presslufthammern gearbeitet werden. Nur bis zu einer Tiefe von drei bis zehn Zentimeter wurde noch Wurzelfilz entdeckt.

Darmstadt: Platanenhain auf der Mathildenhöhe bekommt Belüftungsgräben

Das Ergebnis der Untersuchungen waren drei unterschiedliche Sanierungskonzepte, von denen nun die Option, die weniger Baumfällungen vorsieht, realisiert werden soll. Mit der Planung der Sanierungsarbeiten beauftragte die Stadt das Frankfurter Büro „grün³ Landschaftsarchitekten“.

Vorgesehen ist nun, über den ganzen Platanenhain ein kreuzförmig verlaufendes Raster aus 1,20 Meter tiefen und 60 Zentimeter breiten Gräben zu ziehen, um die Wurzeln der Platanen mit 160 senkrecht in den Boden führenden Belüftungsrohren besser zu belüften und zu bewässern.

Broschüre

„Der Platanenhain auf der Mathildenhöhe Darmstadt“ von Elisabeth Krimmel gibt es für 7,50 Euro im Verkaufsshop im Hochzeitsturm.

Eine Aufnahme des Reliefs „Die Auferstehung“ von Bernhard Hoetger ziert das Titelbild der Broschüre über den Platanenhain.
Eine Aufnahme des Reliefs „Die Auferstehung“ von Bernhard Hoetger ziert das Titelbild der Broschüre über den Platanenhain. © Nikolaus Heiss

Für Platanenhain-Sanierung stellt Darmstadt mehr als eine Million Euro bereit

Oberbürgermeister Jochen Partsch (Grüne) hatte bereits im Juni 2019 mitgeteilt, dass für die Sanierung des einst um das Jahr 1830 innerhalb eines Landschaftsgartens angelegten Hains mehr als eine Million Euro zur Verfügung stünden.

In einem ersten Sanierungsabschnitt, mit dem am Mittwoch begonnen wurde, sollen drei Gräben in West-Ost-Richtung gezogen und – wie auch alle künftigen Gräben – mit einem speziellen Substrat befüllt und mit den Belüftungsrohren ausgestattet werden. Auf das Füllmaterial kommt eine wassergebundene Deckschicht. Die kleinflächigen Wurzeln der Bestandsbäume sollen auf diese Weise bessere Bedingungen zum Wachsen und Gedeihen erhalten.

40 Bäume im Platanenhain in Darmstadt werden gefällt

Vorgesehen ist auch, in einem zweiten Sanierungsabschnitt im Herbst/Winter 2022 die 40 mittelfristig nicht überlebensfähigen Platanen zu fällen und durch vorgezogene Exemplare zu ersetzen. Dann sollen vier Gräben in West-Ost-Richtung angelegt werden.

Nach dem Ende der Sanierungsarbeiten soll der Platanenhain wieder komplett als Flanierzone genutzt werden können. 
Nach dem Ende der Sanierungsarbeiten soll der Platanenhain wieder komplett als Flanierzone genutzt werden können.  © Peter Jülich

In einem dritten Sanierungsabschnitt im Winter kommenden Jahres werden dann die Gräben in Nord-Süd-Richtung hergestellt und eine unterirdische und mit Sensoren gesteuerte Tröpfchenbewässerung eingebaut.

Mathildenhöhe Darmstadt: Arbeiten im Platanenhain dauern sechs Wochen

Während der ersten Sanierungsphase, die etwa sechs Wochen dauern wird, ist der Platanenhain nur auf der Westseite vom Eingangsportal bis zur Aussichtsterrasse mit Blick auf die Stadt zugänglich. Der Rest ist gesperrt, so dass der Hain weder zu Fuß noch mit dem Rad durchquert werden kann. Wegen der Bauarbeiten wurden die von Bernhard Hoetger geschaffenen Skulpturen eingehaust, so dass sie nicht zu sehen sind.

Reverenz an das Welterbe auf der Mathildenhöhe: Neuer Bildband mit Fotos von Nikolaus Heiss und Texten von Renate Charlotte Hoffmann präsentiert die Pracht der Mathildenhöhe Darmstadt.

Auch interessant

Kommentare