Stadtentwicklung

Wohnungsbau in Darmstadt läuft nach Plan

  • schließen

Die Koalition in Darmstadt kommt ihrem Ziel näher, bis 2020 den Bau von 10.000 Wohnungen in Gang zu bringen.

Vor vier Jahren setzte sich die schwarz-grüne Koalition in Darmstadt das Ziel, bis zum Jahr 2020 10 000 neue Wohnungen zu bauen beziehungsweise die rechtlichen Voraussetzungen dafür zu schaffen. Nun hat die Stadtverwaltung ein Zwischenfazit gezogen, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Eine Aufstellung des Stadtplanungsamtes zeigt, dass das Ziel erreichbar ist - momentan befinden sich laut Statistik 9688 Wohnungen im Bau oder in Planung. Laut Oberbürgermeister Jochen Partsch (Grüne) wird die Stadtregierung ihr Ziel „vermutlich spätestens im Laufe kommenden Jahres erreichen“.

Fertiggestellt wurden laut Stadt inzwischen 1374 Wohneinheiten (WE) - darunter 520 Wohnungen für Studierende in der Schöfferstraße und in der Neckarstraße. 115 Wohneinheiten wurden in der Waldkolonie fertiggestellt.

Im Bau befinden sich unter anderem jeweils 240 Wohnungen auf dem ehemaligen Echo-und dem früheren EAD-Gelände. Der größte Teil der Projekte (3765 WE) befindet sich noch in Planung; größtes geplantes Projekt ist der Stadtteil, der anstelle der früheren Cambrai-Fritsch-Kaserne und der Jeffersonsiedlung entsteht (etwa 1400 WE).

OB Partsch sagt, es gehe ihm nicht nur um die Anzahl der Wohnungen, sondern auch um Sozialbindungen. Von Investoren fordere die Stadt bei Schaffung neuen Planungsrechts mindestens 25 Prozent Wohnungen im Rahmen des geförderten Wohnungsbaus und 20 Prozent für niedrige Einkommen. Es gehe darum, dass „die Menschen auch in Zukunft weiter in Darmstadt gut leben und arbeiten können“.  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare