Zum Kultursommer Südhessen gehört auch in diesem Jahr der hier lebende Musiker und Schauspieler Walter Renneisen. 
+
Zum Kultursommer Südhessen gehört auch in diesem Jahr der hier lebende Musiker und Schauspieler Walter Renneisen.

Darmstadt

Langer Kuss in Südhessen

  • Andreas Hartmann
    vonAndreas Hartmann
    schließen

Der Kultursommer Südhessen reicht diesmal bis zum Herbst.

Küssen verboten? Das Festival „Kuss“, kurz für „Kultursommer Südhessen“, geht ins inzwischen schon 27. Jahr, doch es dürfte angesichts der Corona-Einschränkungen auch das schwierigste werden. Immerhin: Es gibt das Festival auch in diesem Jahr, auch wenn etliche Veranstaltungen abgesagt wurden, und es dauert ungewöhnlich lange.

An dem Programm, das das Regierungspräsidium Darmstadt koordiniert, beteiligen sich diesmal bis zum 15. November die Kreise Bergstraße, Darmstadt-Dieburg, Groß-Gerau, Offenbach und Odenwald sowie die Stadt Darmstadt. Deren Oberbürgermeister Jochen Partsch (Grüne) ist Vorsitzender des Trägervereins. „Es ist uns wichtig, unsere Kulturschaffenden in dieser schwierigen Zeit bestmöglich zu unterstützen“, sagt er. Deshalb habe man auch den Zeitraum des Festivals verlängert.

„Die derzeitige Lage fordert allen Kulturschaffenden ein Höchstmaß an Flexibilität ab“, sagt Regierungspräsidentin Brigitte Lindscheid (Grüne). Sie freue sich sehr, dass die Kultur in Südhessen aber langsam wieder an Fahrt aufnehme.

Viele Veranstalter sind auf das Internet ausgewichen. Theater, Musik, Lesungen, Kabarett und vieles mehr lassen sich beim Kuss-Festival aber auch wieder persönlich erleben, etwa im Autokino, in größeren Hallen als ursprünglich geplant oder im ganz intimen Rahmen. Auch die „Tage der offenen Ateliers“ am 19. und 20. September sollen nach jetziger Planung stattfinden. Dann öffnen wieder viele Künstler in ganz Südhessen ihre Türen.

Das ausführliche Programm ist auf der Webseite des Kultursommers Südhessen, www.kultursommer-suedhessen.de, zu finden. Gefördert wird das Festival vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst und von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare