Am Klinikneubau an der Darmstädter Grafenstraße wird noch gearbeitet.
+
Am Klinikneubau an der Darmstädter Grafenstraße wird noch gearbeitet.

Darmstadt

Klinikum Darmstadt zum dritten Mal in Folge im Plus

  • Jens Joachim
    vonJens Joachim
    schließen

Der zentrale Neubau auf dem Klinik-Campus in der Darmstädter Innenstadt wird bis zum Jahresende bezogen. Im Neubau entstehen bis zu 1000 moderne Betten und sechs neue OP-Säle.

Zum dritten Mal in Folge hat das Darmstädter Klinikum im vorigen Jahr einen Überschuss erwirtschaftet. Laut der dieser Tage von der Geschäftsführung vorgelegten Jahresbilanz schloss das Klinikum mit einem positiven Jahresergebnis von rund 5,1 Millionen Euro ab. Zusammen mit den Tochterunternehmen – wie etwa der Emilia-Seniorenresidenz, dem Marienhospital oder dem Medizinischen Versorgungzentrum – und einschließlich der mit dem Klinikum eng verbundenen Unternehmen wie der Kinderklinik und dem Bildungszentrum für Gesundheit lag das Jahresergebnis nach Steuern bei etwas mehr als einer Million Euro.

André Schellenberg (CDU), Aufsichtsratsvorsitzender und Klinikdezernent, teilte mit, das Medizinkonzept des Klinikums erweise sich „als ein stabiles Fundament für eine langfristige Zukunft“.

Derzeit fungiert das städtische Klinikum als das koordinierende Krankenhaus, um während der Corona-Pandemie in ganz Südhessen die Versorgung der Patienten in den Gesundheitseinrichtungen zu steuern.

Für das Klinikum Darmstadt sind derzeit 3350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig. Die beiden Geschäftsführer Clemens Maurer und Nawid Khaladj sehen das Haus „gut aufgestellt und für die Zukunft gerüstet“.

Nach Angaben der Klinikleitung soll der zentrale Neubau, der an der Grafenstraße auf dem Klinik-Campus in der Darmstädter Innenstadt entsteht, noch in diesem Jahr bezogen werden. Derzeit läuft der Innenausbau. Anfang Oktober soll laut Geschäftsführer Maurer mit dem Bezug des Neubaus begonnen werden, so dass bis Ende des Jahres alle Kliniken und Institute in den derzeitigen Gebäuden im Stadtteil Eberstadt ausgezogen sein werden. In dem Neubau entstehen bis zu 1000 moderne Betten und sechs neue moderne Operationsräume.

Bis Ende 2020 wird das Klinikum in die Erweiterung des Klinik-Campus 244 Millionen Euro investieren. Bis 2021 sollen zudem 19 Millionen Euro für IT-Geräte, Medizin- und Gebäudetechnik ausgegeben werden.

Mehr zum Thema

Kommentare