+
Bubbles for Fun (Elias) macht eine Soap Bubble Animation.

Darmstadt

Heinerfest in Darmstadt bleibt friedlich

  • schließen

Das beliebte Heinerfest in Darmstadt bleibt friedlich.  Festpräsident Wolfgang Köhler ist überaus zufrieden.

Ein Riesenrad auf dem Marktplatz, die Straßen voller Losbuden und Grillstationen: Seit Donnerstag wird in der Innenstadt das 69. Heinerfest gefeiert. Der Heimatverein Darmstädter Heiner hat rund um das Fest 160 Veranstaltungen organisiert, die gerade am Wochenende Zehntausende Besucher in die Stadt lockten. Auch am heutigen Montag darf noch gefeiert werden.

Das Angebot an Führungen, Konzerten oder Mitmach-Aktionen war in diesem Jahr wieder groß, teils mussten die Besucher genau planen, was sie wann erleben wollten. Noch etwas länger im Weingarten bei der Stadtmauer sitzen bleiben oder lieber doch zum Darmstadtium und dort die Straßentheaterkünstler erleben? Dem Konzert der fünf Drehorgelspieler lauschen oder versuchen, zur Bühne in den Herrngarten zu kommen? Die Entscheidungen konnten teils schwer fallen.

„Wir sind überaus zufrieden mit dem Festverlauf“, sagt Festpräsident Wolfgang Köhler am Samstag. Nachdem im vergangenen Jahr die Hitzewelle so manchen am Besuch des Festes hinderte, hätten sich die Schausteller dieses Mal bereits am Donnerstag über den großen Zuspruch erfreut gezeigt.

Polizisten laufen Streife und sorgen für Sicherheit.

Gut angenommen worden sei auch das barrierefreie Konzept, das der Verein erstmals verfolge. Mit acht eigens angeschafften Rampen sollen Rollstuhlfahrer oder Rollatornutzer einfacher über die Kabelbrücken auf Straßen der Hauptwege am fest kommen.

„Zum Glück haben wir genug Sponsoren gefunden, eine Rampe allein kostet 700 Euro“, sagt Köhler. Damit Rollstuhlfahrer das Feuerwerk am heutigen Montag gut sehen können, sei extra ein Platz am Landesmuseum für sie freigehalten.

Auch in Sachen Müllvermeidung sei man aktiv, sagt Köhler. Beim Bieranstich wurde auf Wegwerfgeschirr verzichtet und dafür auf Leihgeschirr gesetzt. „Das ist aufwendiger, aber wir werden da sensibler bei dem Thema“, sagt er.

Allein zusätzliche Helfer könnte der Verein brauchen, sagt der Festpräsident. Denn der Helferkreis sei mit dem Fest gealtert, jüngere Ehrenamtliche seien willkommen.

Zufrieden zeigte sich die Polizei vom Festverlauf. Bis Sonntag sei das Heinerfest „absolut friedlich“ verlaufen, hieß es aus dem Polizeipräsidium.

Termine

Am Montag, 8. Juli, beginnt das Fest mit dem Heiner-Frühschoppen um 11 Uhr in der Festhalle Hausmann.

Ab 19.30 Uhr beginnt das Forum Straßentheater vor dem Darmstadtium, um 20 Uhr wird zum Feuerwerkskonzert in die Stadtkirche geladen.

Zum Abschluss wird ab 22.30 Uhr das Feuerwerk gezündet. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare