+
Die Künstlerin Julia Philipps hat das Schaufenster des Geschäfts „Küchenmeister“ dekoriert.

Kultur

Gucklöcher für die Kunst in Darmstadt

  • schließen

Künstler der Sezession gestalten die Schaufenster von Einzelhändlern um. Das Kunstfestival „Den Bogen spannen“ dauert noch bis Mitte September.

In der Darmstädter Innenstadt haben mehrere Einzelhändler ihre Schaufenster Künstlern der Darmstädter Sezession als Ausstellungsfläche zur Verfügung gestellt. Die Künstlerin Julia Philipps, die seit 1997 Mitglied der Künstlervereinigung ist und in der Wacker Fabrik in Mühltal lebt und arbeitet, hat zum Beispiel in den vergangenen beiden Monaten das besonders repräsentative Schaufenster des Geschäfts „Küchenmeister“ an der Wilhelminenstraße bereits zum dritten Mal mit Küchenutensilien eingerichtet. Die Glasfassade des Schaufensters wurde allerdings großflächig mit einer rosafarbenen Folie beklebt. Um die Kunstinstallation aus Töpfen, Tellern, Tassen und Löffeln anzuschauen, müssen Passanten und Kunden des Geschäfts durch kleine Gucklöcher lunsen. In den vergangenen Wochen haben Mitarbeiter des Ladens drei Reaktionen festgestellt: Die einen lehnen die Kunstaktion kategorisch ab, andere denken, das Geschäft schließe und die dritte Gruppe ist begeistert von der Aktion.

Die künstlerische Gestaltung der Schaufenster ist Teil des Jubiläumsfestivals „Den Bogen spannen – 100 Jahre Darmstädter Sezession“. Auf dem Programm des Festivals stehen im August zahlreiche Ausstellungen und Veranstaltungen.

So kann jeden Donnerstag und Freitag im August von 15 bis 18 Uhr im Atelier „Ludwig Engel Weg 1“ in der Neuen Künstlerkolonie das Kollektiv „ßpatz“ besucht werden.

Am Samstag, 10. August, eröffnet um 17 Uhr die von Laura Baginski kuratierte Ausstellung „SELBST/sichtbar“ in der Earlstreet 25, Pallaswiesenstraße 25. Am Sonntag beginnt dort um 11 Uhr zudem ein Künstlerinnenfrühstück. Ebenfalls am Sonntag wird um 17 Uhr die Ausstellung „Zeitkapsel“ im Ateliergebäude Gunschmann an der alten Stadtmauer neben dem Justus-Liebig-Haus, Am kleinen Woog 4a, eröffnet.

Weitere Infos zum Jubiläumsfestival „100 Jahre Darmstädter Sezession“, das am 15. September endet, gibt es unter www.denbogenspannen.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare