+
Schülerinnen und Schüler informieren sich auf der Messe im Darmstadtium über Berufe und Studiengänge. 

Darmstadt

Darmstadt: Ungefilterte Infos für Schüler auf der Hobit

  • schließen
  • Jens Joachim
    Jens Joachim
    schließen

Die 24. Auflage von Deutschlands größter, nicht-kommerzieller Bildungsmesse beginnt am Dienstag im Kongresszentrum Darmstadtium. 

Deutschlands größte Hochschul- und Berufsinformationsmesse (Hobit), öffnet am Dienstag, 28. Januar, wieder ihre Türen. Zur 24. Auflage der Bildungsmesse werden bis zum kommenden Donnerstag, 30. Januar, in den Räumen des Kongresszentrums Darmstadtium rund 20 000 Oberstufenschülerinnen und Oberstufenschüler aus Darmstadt, Südhessen sowie dem Rhein-Main-Gebiet und der Region Rhein-Neckar erwartet.

In diesem Jahr steht die Messe unter dem Motto „#nofilter – Echt Du.“. Mit Verweis auf das Motto, das einen beliebten Instagram-Hashtag aufgreift, sagt Projektleiter Uli Knoth „Die Hobit stellt keine gefilterte Scheinwirklichkeit dar“. „Schülerinnen und Schüler bekommen aus erster Hand ungefilterte Informationen, die ihnen hilfreich bei ihrem Weg in die Zukunft sein sollen“, so Knoth.

Die Messe

Die Hobitist eine Veranstaltung der in Darmstadt ansässigen Evangelischen Hochschule, der Hochschule, der Technischen Universität sowie der Arbeitsagentur, der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände und der Stadt Darmstadt.

Zur Vorbereitungdes Messebesuchs gibt es auf www.hobit.de ausführliche Informationen zu den Ausstellern und den Terminplaner „myhobit“, mit dem Besucherinnen und Besucher ihr individuelles Programm mit wenigen Klicks zusammenstellen können.
Ein neues Servicetoolmacht die Planung des Besuchs jetzt noch leichter: Mit der Suchfunktion im Menü „Vorträge“ können nun mit Stichwörtern gezielt themenbezogenen Angebote gefunden werden.

Geöffnetist die Messe vom 28. bis 30. Januar von 8 bis 17 Uhr (am Donnerstag bis 16 Uhr) im Darmstadtium, Schlossgraben 1. Der Einritt ist frei. jjo

www.hobit.de
www.facebook.com/hobitdarmstadt
www.instagram.com/instahobit

In diesem Jahr können die Schülerinnen und Schüler 165 Messestände besuchen und sich mehr als 250 Vorträge anhören. Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern können sich auf der Hobit nach Themen geordnete Anregungen, Orientierungen, Hilfen und Kontakte rund um die Studien- und Berufswahl holen. Auch Experimente und Demonstrationen laden dazu ein, in verschiedene Berufe hineinzuschnuppern. Die jeweiligen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner an den Messeständen sind dabei oft Studierende und Auszubildende, die über ihre Ausbildung und ihre Erfahrungen berichten.

Übergreifende Gesprächsrunden ergänzen die thematisch spezialisierten Angebote. Das Interviewformat „… und Du so?“ findet in diesem Jahr am Dienstag und Donnerstag, jeweils um 12.30 Uhr statt. Experten und jugendliche Protagonisten sprechen in lockerer Runde über unterschiedliche Wege in die Berufswelt und stellen sich den Fragen der Besucherinnen und Besucher. Diese können via Online-Abstimmung über die Themen selbst entscheiden.

Bei der Schau geht es auch um das Thema Auslandsstudium. In diesem Jahr präsentieren sich die Universitäten von Liepaja (Lettland) und Bursa (Türkei), beides Partnerstädte von Darmstadt, auf der Messe. Informationen zu weiteren Studiengängen in anderen Partnerstädten Darmstadts werden in Form von Info- und Prospektmaterial ebenfalls am Stand der Stadt Darmstadt ausliegen.

„Darmstadt setzt mit der Präsenz von Universitäten aus unseren Partnerstädten auf der Hobit einen wichtigen Akzent für Internationalität und Weltoffenheit“, äußert Oberbürgermeister Jochen Partsch (Grüne) in einer Mitteilung. Gerade jungen Menschen müssten Perspektiven eröffnet werden, die über die Grenzen der Stadt und Region hinausreichten. Bei einem Studium im Ausland könnten sie internationale Kompetenzen erwerben und auch persönlich wertvolle Erfahrungen sammeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare