+
In Darmstadt gibt es inzwischen zahlreiche Carsharing-Stationen.

Darmstadt

Darmstadt ist Spitze bei Carsharing

  • schließen

Das Angebot für Leihautos gehört in Darmstadt bundesweit zu den besten seiner Art. Der Landkreis soll nun auch besser angebunden werden.

Deutschlandweit gibt es inzwischen in 740 Städten und Gemeinden Carsharing-Angebote, wie der Bundesverband der Leihautos bei seiner jüngsten Erhebung festgestellt hat. Im Carsharing-Vergleich 2019, der gestern veröffentlicht wurde, ist Karlsruhe die Stadt mit der besten Versorgung, gefolgt von München und Hamburg.

Auch Darmstadt gehört nach Angaben des Verbands zu den besten. Bei Städten mit weniger als 250 000 Einwohnern kommt Darmstadt auf den bundesweit neunten Platz. „Carsharing ist ein wesentlicher Baustein der Verkehrswende“, findet Oberbürgermeister Jochen Partsch (Grüne). „Das positive Ergebnis zeigt, dass Carsharing als ökologische Alternative zum eigenen Auto wahr- und angenommen wird.“

2017 gründeten das städtische Verkehrsunternehmen HEAG und der Carsharing-Anbieter „Book-n-drive“ eine gemeinsame Gesellschaft, die mit unterschiedlichen Partnern aus der Stadtwirtschaft, der Stadtverwaltung und den örtlichen Hochschulen kooperiert. „Eines unserer Ziele ist es, das Angebot in Darmstadt auf 500 Fahrzeuge aufzustocken und damit langfristig bis zu 10 000 Privatautos einzusparen“, erläutern Reinhard Becker und Martin Trillig, die Geschäftsführer.

Im Rhein-Main-Gebiet sei Darmstadt ohnehin führend, auch dank der Bauverein AG, die Parkplätze für die Fahrzeuge bereitstellt. Künftig soll auch im Kreis Darmstadt-Dieburg das Angebot ausgebaut werden, um Pendler anzusprechen.

Schon jetzt sind Dieburg und Roßdorf mit Stationen eingebunden. Pendler können so morgens den Bus nach Darmstadt nehmen und abends bei Bedarf mit einem Leihauto zurückfahren und es vor Ort abgeben. Künftig sollen alle größeren Orte im Kreis angeschlossen werden.  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare