+
Petra Lang ist als Sopranistin eine international gefragte Konzertsängerin.

Darmstadt

Darmstadt: Sopranistin Petra Lang soll als Dozentin gehen

  • schließen

Studierende der Akademie für Tonkunst in Darmstadt sind wütend, weil der hochgeschätzten Leiterin der Gesangsklasse während ihrer Probezeit zum 31. Januar gekündigt worden ist.

Es ist noch Lang nicht vorbei!“, „#SavePetra“ und „Hilfe! Unsere Dozentin wird gefeuert!“, stand auf Protestplakaten, die auf dem Platz vor dem Darmstädter Kongresszentrum zu sehen waren. Studierende der Akademie für Tonkunst machten jüngst Besucher des Neujahrsempfangs der Stadt darauf aufmerksam, dass ihrer Dozentin Petra Lang zum 31. Januar gekündigt worden ist. Am Mittwoch waren die Studierenden auch im Staatstheater unterwegs, um sich für eine Weiterbeschäftigung Langs einzusetzen.

Die renommierte Konzertsopranistin und angesehene Wagner-Interpretin, die in den vergangenen drei Jahren bei den Bayreuther Festspielen als Isolde aufgetreten ist, unterrichtet seit dem Wintersemester 2019/20 an der Akademie, die zu den ältesten Musikausbildungsstätten in Deutschland gehört. Die 1851 gegründete Einrichtung ist Teil des Eigenbetriebs Kulturinstitute der Stadt Darmstadt. Stadtsprecher Klaus Honold bestätigte auf Anfrage der FR nur, dass Lang während ihrer Probezeit gekündigt worden sei. Aus rechtlichen Gründen könne er jedoch keine weiteren Angaben machen.

Die Studierenden haben indes eine Petition gestartet, die bereits rund 500 Menschen unterzeichneten. Sie kritisieren, dass die Leitung der Akademie sie „vor vollendete Tatsachen gestellt habe“. Zu Langs Kündigung würden zudem keine Gründe genannt und Nachfragen nicht beantwortet. Auch gebe es keine Absprachen mit dem Kollegium oder Langs Gesangsklasse. In einem Flugblatt schreiben die Studierenden unter der Überschrift „Petra Lang muss bleiben!“: „Wir sind wütend!“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare