Dort, wo auch beim Schlossgrabenfest 2018 die gewalttätigen Krawalle eskaliert sind, hat die Polizei nun die Überwachungskamera aufgestellt. Die Drogenhilfe befindet sich jenseits der Mauer. Foto: Jens Joachim

Darmstadt

Darmstadt: Kamera im Herrngarten

  • schließen

Polizei überwacht Rondell am Zugang von der Schleiermacher- und der Bismarckstraße temporär. Aktion ist mit der Leitung der benachbarten Drogenhilfe abgestimmt.

Am Zugang zum Herrngarten an der Schleichermacherstraße hat die Polizei am Mittwochvormittag einen Anhänger mit einer Überwachungskamera aufgestellt. Nach Angaben der Polizei soll das Rondell am Zugang zu der Grünfläche in den kommenden Wochen überwacht werden. An dem Platz würden Drogen gehandelt und konsumiert und es komme dort immer wieder zu Diebstählen und Körperverletzungen, sagte ein Polizeisprecher auf Nachfrage der FR.

Nur wenige Schritte von dem Rondell entfernt befindet sich an der Bismarckstraße mit dem „Scentral“ die Drogenhilfe des Diakonischen Werks. Die „temporäre Videoüberwachung“, so der Polizeisprecher, sei mit der Einrichtung abgestimmt worden. Der Eingang zum Scentral werde aber nicht überwacht.

Laut einer Mitteilung der Polizei soll die Überwachung der „Gefahrenabwehr“ dienen und „eine abschreckende Wirkung auf potentielle Straftäter haben“. Auch soll auf diese Weise „das subjektive Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger gesteigert“ werden. Durch die Überwachung mittels der Kamera habe die Polizei „für mehrere Wochen die Möglichkeit, auf relevante Geschehnisse noch schneller reagieren zu können“.

Das entsprechende Areal wurde ausgeschildert, um Besucher des Herrngartens über die aktuelle Überwachung zu informieren.

Über die entsprechendendatenschutzrechtlichen Bestimmungen informiert ein Informationsblatt, das im Internet unter https:// k.polizei.hessen.de/1703913386 abgerufen werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare