+
Zahlreiche Bewohner und mehrere Mitarbeiter eines Darmstädter Altenwohnheims sind mit  dem neuartigen Coronavirus infiziert.

Darmstadt

Darmstadt: Häufung von Corona-Fällen in Altenwohnheim

  • schließen

23 Corona-Infizierte und zwei Tote gibt es im Altenwohnheim St. Josef. Die Stadt Darmstadt nimmt Altenheime in den Fokus. Trotzdem soll es keine flächendeckenden Tests in allen Wohneinrichtungen geben.

Update vom Dienstag, 21. April: Nachdem am Wochenende im Darmstädter Alten- und Pflegeheim St. Josef eine erhöhte Zahl an positiven Covid-19-Testungen erfolgt ist, hat sich der Krisenstab der Stadt Darmstadt in seiner Sitzung am Montag erneut schwerpunktmäßig mit dem Infektionsgeschehen in Darmstädter Alten- und Pflegeheimen beschäftigt. Das Gesundheitsamt beobachte die Situation sehr genau, stehe in ständigem Austausch mit den Heimleitungen und führe bei Bedarf weiter schnelle Testungen in den Heimen durch, um Infektionsketten zu brechen, teilte die Stadt mit. Dazu würden nach wie vor regelmäßige Briefings vor Ort zur Einhaltung besonderer Hygienemaßnahmen in den Einrichtungen erfolgen. Eine Arbeitsgruppe sich zur Situation in dieser Woche erneut

Ursprungsartikel vom Montag, 20. April: Im Darmstädter Alten- und Pflegeheim St. Josef sind zwei Bewohner im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Insgesamt seien 19 Senioren mit dem neuartigen Coronavirus infiziert, ebenso vier Mitarbeiter, teilte die Stadt am Montag mit.

Nachdem am Freitag eine 85-Jährige mit Vorerkrankungen gestorben war, hatte das Gesundheitsamt am Samstag die Testung aller 82 Bewohner und 14 Mitarbeiter veranlasst, wie der städtische Pressesprecher Klaus Honold der FR sagte. Es habe Hinweise gegeben, dass weitere Personen in der Einrichtung in katholischer Trägerschaft infiziert sein könnten. Am Sonntagabend war ein zweiter Bewohner, ein 83-Jähriger mit Vorerkrankungen, im Kreiskrankenhaus Groß-Umstadt gestorben.

Trotz dieser Häufung von Corona-Fällen in einer Einrichtung sei weiterhin „nicht beabsichtigt, alle Wohnheime in Darmstadt durchzutesten“, sagte Honold. Das Gesundheitsamt beobachte die Situation sehr genau, stehe in ständigem Austausch mit den Heimleitungen und nehme bei Bedarf weiter schnelle Testungen in den Heimen vor, um Infektionsketten zu brechen.

Die positiv Getesteten zeigten bislang keine Krankheitssymptome. Die vier infizierten Mitarbeiter befinden sich laut Honold in häuslicher Isolation, die Bewohner lebten sowieso in Einzelzimmern. Wie in anderen Altenheimen seien in St. Josef zuvor vereinzelt Covid-19-Erkrankungen aufgetreten, von denen laut Stadt einige noch in Kliniken behandelt werden.

Coronavirus in Darmstadt: Vierter Todesfall

In Darmstadt gibt es 13 Altenwohnheime in unterschiedlicher Trägerschaft. Der Caritasverband Darmstadt betreibt vier Häuser im Kreis Bergstraße. Hier gab es bisher keine Corona-Fälle. Caritas-Direktor Ansgar Funcke führt dies darauf zurück, dass „wir gleich zu Anfang der Krise alle Gruppen, die unsere Häuser sonst so beleben, ausgeschlossen haben und die Einrichtungen schon vor Wochen für Angehörige geschlossen haben“. Man verfolge „mit Schrecken die Meldungen anderer Einrichtungen, die von hohen Sterberaten berichten, wenn das Virus in einer Einrichtung angekommen ist“. Es herrsche große Verunsicherung.

In Darmstadt waren am Montag laut hessischem Sozialministerium 159 Menschen infiziert, die Zahl der Toten stieg auf vier.

Artikel geändert am 27. April 2020

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare