+
Der Bagger rollt über das Gelände, auf dem das Erweiterungsgebäude entstehen soll. Hinter dem Bagger ist das marode Turnhallengebäude, das Gelbe Haus, zu sehen.

Darmstadt

Darmstadt: Erich-Kästner-Schule in Kranichstein erhält Neubau und wird saniert

  • schließen

Die Bauarbeiten für das Erweiterungsgebäude auf dem Areal der größten Darmstädter Grundschule haben begonnen. Am Turnhallengebäude drohen schwere Betonplatten herunterzustürzen.

Auf dem Gelände der Erich-Kästner-Schule in Kranichstein, der mit 570 Schülerinnen und Schülern größten Darmstädter Grundschule, haben die Arbeiten für den seit langem erwarteten Neubau begonnen. Zudem hat der Magistrat am Mittwoch beschlossen, 3,2 Millionen Euro für die dringend erforderliche Sanierung des Gebäudes 3 („Gelbes Haus“) zur Verfügung zu stellen.

Die Bestandsgebäude der Schule, die Ende vorigen Jahres ihr fünfzigjähriges Bestehen gefeiert hat, wurden in den 1970er Jahren als Systembauten errichtet. Wegen der weiter steigenden Schülerzahlen und dem daraus resultierenden höheren Flächenbedarf wurde bereits vor fünf Jahren ein Wettbewerb für den Erweiterungsbau durchgeführt. Den Wettbewerb gewann das Stuttgarter Architekturbüro Dasch, Zürn und Partner. Im März wurde mit den Bauarbeiten begonnen. Für die Bauleitung ist das Darmstädter Architekturbüro Blumenstein zuständig.

Die vier Bestandsgebäude, von denen eines bereits 2018 um ein Geschoss aufgestockt worden war, sollten nach den bisherigen Planungen erst nach Fertigstellung des Erweiterungsbaus saniert werden.

Erich-Kästner-Schule in Kranichstein: Befestigung von Betonplatten marode

Aufgrund der „erheblichen Mängel“ am Dach und vor allem an der Fassade, wie es in der entsprechenden Magistratsvorlage heißt, muss nun das Gebäude 3 vorab saniert werden. Beim Gelben Haus, in dem sich neben Unterrichtsräumen auch die Schulturnhalle befindet, handelt es sich um eine massive Gebäudekonstruktion aus Fertigteilen. Die Außenwände bestehen aus Stahlbeton, an der eine etwa sechs Zentimeter starke Verschalung aus Waschbeton angebracht ist.

Laut der Vorlage ist die Befestigungskonstruktion der Vorsatzschalen „korrodiert und muss zwingend ersetzt werden“. Vorgesehen ist, im dritten Quartal mit der Sanierung zu beginnen, die etwa ein Jahr lang dauern soll. Aufgrund der räumlichen Engpässe sollen die geplante energetische Sanierung und die Erneuerung der technischen Anlagen erst zu einem späteren Zeitpunkt erledigt werden.

Bis 2025 will die Stadt Darmstadt fünf neue Grundschulen bauen - das ist dem neuen Schulentwicklungsplan für die Grund- und Förderschulen der Stadt zu entnehmen, den die Stadtverordnetenversammlung am 2. April 2020 beschlossen hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare