Im Darmstädter Hauptbahnhof hält derzeit nur ab und an ein ICE.
+
Im Darmstädter Hauptbahnhof hält derzeit nur ab und an ein ICE.

Beteiligungsforum

Darmstadt: Entscheidung zur ICE-Neubaustrecke Frankfurt-Mannheim naht

  • Jens Joachim
    vonJens Joachim
    schließen

Die Bahn schließt eine Verbindungsspange südlich von Pfungstadt durch das dortige Naturschutzgebiet aus verkehrsbetrieblichen und ökologischen Gründen aus.

Nach der zehnten Sitzung des Beteiligungsforums zur geplanten Schnellbahnstrecke Frankfurt–Mannheim rückt eine Entscheidung über den gesamten Verlauf der Neubautrasse näher. Jörg Ritzert, der Projektleiter der Netzgesellschaft der Deutschen Bahn (DB), hat während der nichtöffentlichen Sitzung bekräftigt, dass im Herbst eine Entscheidung vorgestellt wird.

Nach derzeitigem Stand werden neun Varianten miteinander verglichen. Zudem wird nach einer Präsentation Ritzerts noch ein jüngst unterbreiteter Vorschlag der Bürgerinitiative „Pro Walderhalt“ geprüft. Dabei geht es um den Vorschlag einer Direktverbindung parallel zur Autobahn 5 mit einer eingleisigen Kurve bei Weiterstadt für den Güterverkehr und einem eingleisigen Personen- und Güterverkehrstunnel in Höhe der Eschollbrücker Straße und einer Bündelung entlang der A67 bis nach Lorsch.

OB von Darmstadt spricht von nahender „Jahrhundertentscheidung“

Darmstadts Oberbürgermeister Jochen Partsch (Grüne) teilte mit, die Bahn habe die Anbindung der Stadt „weiter fest eingeplant“ und arbeite sachlich und präzise alle Vorschläge und Varianten für die nahende „Jahrhundertentscheidung zugunsten einer Anbindung an eine ökologische Infrastruktur und für eine nachhaltige Mobilitätswende“ auf.

Laut einer Mitteilung der Stadt wurden während der jüngsten Sitzung des Beteiligungsforums fünf Vorschläge für Streckenvarianten diskutiert, die Teilnehmer des Gremiums Ende Mai zusätzlich eingebracht hatten. Nach einer ökologischen und verkehrsbetrieblichen Abwägung verfolgt die Bahn zwei Vorschläge der Interessengemeinschaft (IG) „Kein ICE an der Eschollbrücker Straße“ nicht weiter, mit denen das Pfungstädter Moor, ein besonders wertvolles Naturschutzgebiet, zerschnitten worden wäre. Die Vorschläge hatten kürzlich in der Darmstädter Nachbarstadt für erhebliche Unruhe gesorgt.

ICE-Neubaustrecke: Bahn gegen Verbindung durch Moor bei Pfungstadt

Laut Ritzert hätte eine Verbindungsspange zwischen der Bestandsstrecke und der geplanten ICE-Neubaustrecke südlich von Pfungstadt eine dreieinhalbminütige Verlängerung der Fahrtzeit sowie eine Beeinträchtigung der Betriebsqualität zur Folge. Auch aus umweltfachlicher Sicht stellten diese beiden Vorschläge der IG im Vergleich zu den bekannten Südanbindungen auf Darmstädter Gemarkung „ein hohes planrechtliches Genehmigungsrisiko“ dar, sagte der Projektleiter.

Laut OB Partsch waren die Vorschläge zum einen nicht neu und zum anderen „ganz offensichtlich von Eigeninteressen gelenkt“. Für eine so wichtige Zukunftsinvestition für ganz Südhessen müsse aber „in kluger Abwägung eine gute Variante für die gesamte Region gewählt werden“.

Weitere Informationen zu den geprüften Varianten im Raum Darmstadt gibt es im Internet unter www.rhein-main-rhein-neckar.de.

Zum Weiterlesen: Die ICE-Neubaustrecke Frankfurt-Mannheim ist ein Jahrzehnte-Projekt für Südhessen.

Koalition stimmt für Südanbindung von Darmstadt an neue ICE-Trasse : Die Koalition aus Grünen und CDU in Darmstadt hat sich Anfang März 2020 für die umstrittene Streckenführung der ICE-Neubaustrecke Frankfurt-Mannheim durch den Darmstädter Westwald ausgesprochen.

Mit Krach gegen ICE-Pläne: Aktivisten der Westwaldallianz protestierten an Fronleichnam gegen den möglichen Verlauf der ICE-Neubautrasse durch den Darmstädter Westwald.

Mehr zum Thema

Kommentare