Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rund 18 Millionen Euro könnte der Umbau des Mühltalbades kosten. Bild: Michael Schick
+
Rund 18 Millionen Euro könnte der Umbau des Mühltalbades kosten. Bild: Michael Schick

Darmstadt

Darmstadt: Mühltalbad in Eberstadt wird saniert

  • Jonas Nonnenmann
    VonJonas Nonnenmann
    schließen

Die Stadt Darmstadt will das Eberstädter Mühltalbad umfassend sanieren. Die Arbeiten beginnen laut Magistrat frühestens Ende 2022

Die Stadt Darmstadt will das Eberstädter Mühltalbad umfassend sanieren und modernisieren, teilt der Magistrat mit. An den Schwimmbecken gebe es großen Handlungsbedarf – das zeige ein jetzt vorliegendes Konzept der Darmstädter Stadtentwicklungs GmbH (DSE). Erneuert werden müssen laut DSE unter anderem die Schwimmbecken, der Umkleidetrakt, das Bademeisterhaus und die Außenanlagen. Auch die gesamte Bädertechnik soll erneuert und in einem eigenen Technikgebäude untergebracht werden. Das Mühltalbad ist denkmalgeschützt; laut einer ersten Kostenschätzung könnte der Gesamtaufwand bei rund 18 Millionen Euro liegen.

Beginn sollen die Arbeiten laut Oberbürgermeister Jochen Partsch (Grüne) und Bürgermeister Rafael Reißer (CDU) im besten Fall Ende 2022. Das könne bedeuten, dass das Bad 2023 nur eingeschränkt und 2024 nicht öffnen kann. Im Mai 2025 könnte das grundsanierte Bad laut Plan wieder den Betrieb aufnehmen.

In das Mühltalbad kommen laut Stadt jährlich rund 200 000 Besucherinnen und Besucher. Laut Reißer hat das Land Hessen für die Sanierung die höchst mögliche Förderung in Höhe von einer Million Euro aus dem SWIM-Programm in Aussicht gestellt. jon

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare