Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Historische Uniformen aber auch moderne Mode werden bei einer Modenschau gezeigt.
+
Historische Uniformen aber auch moderne Mode werden bei einer Modenschau gezeigt.

Darmstadt

Darmstadt: Modenschau im Eisenbahnmuseum

  • Claudia Kabel
    VonClaudia Kabel
    schließen

Das Eisenbahnmuseum hat für die Tage der Industriekultur ein Programm auf die Beine gestellt. Dazu gehört auch eine Modenschau.

Modenschau, Verladevorführungen und Klangkunst: Mit mehreren Sonderveranstaltungen zum Thema „Vernetzen“ beteiligt sich das Eisenbahnmuseum in Darmstadt-Kranichstein an den Tagen der Industriekultur Rhein-Main. Nach dem Start der Vorführungen der Schwerlastgruppe am Sonntag, 22. August 10 bis 16 Uhr, wird es die Woche über weitere Veranstaltungen geben.

Kommenden Mittwoch, 25., und Sonntag, 29. August, werden erneut Umlade-Vorgänge für Güterwagen von der Schiene auf Straßenfahrzeuge vorgeführt. Die speziellen Straßenroller wurden von Johann Culemeyer 1930 entwickelt und das System wurde über 50 Jahre benutzt, um Kunden ohne Gleisanschluss auch mit Eisenbahnwagen bedienen zu können. Außerdem werden die Museumsführungen ergänzt durch die Klangkunst-Vorführungen von Makiko Nishikaze und Nikolaus Heyduck. Sie führen vor dem Hintergrund der historischen Lokomotiven im Lokschuppen in eine Welt der Klänge von den Eisenbahnen.

Zusätzlich gibt es am 27. August Klangkunst Vorführungen ohne Museumsführung.

In einem Vortrag berichtet Karl-Heinz Holub am 25. August ab 20 Uhr über „Der Bahnhof – Der Knoten im Netzwerk des Schienenverkehrs“. Der Eintritt ist frei. Anlässlich der neueröffneten Uniform-Ausstellung des Eisenbahnmuseums schließt sich am Sonntag, 29. August, eine Cross-Over-Modenschau auf der Bahndrehscheibe an. Ab 16 Uhr werden moderne Alltagsmode und textiles Design als Beitrag zur Reihe „Kleidung, Freiheit, Identität“, abwechselnd mit historischen Uniformen der Eisenbahner vorgeführt. „Alles uniform?! Historische Eisenbahn trifft auf Textildesign“ zeigt, was an kulturellen Spielarten zwischen Dampflok und Alltagsmode möglich ist. cka

Eine Anmeldung für den Besuch des Museums, Steinstraße 7, ist unter www.bahnwelt.de erforderlich. Es gilt im Museum die 3G-Regel. Weitere Infos: www.krfrm.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare