1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Darmstadt: Kreativ gestaltete Toiletten im Herrngarten

Erstellt:

Von: Jens Joachim

Kommentare

Grün gestaltet: In den in einem Holzgestell installierten Regenrinnen um die Toilette wachsen auch Erdbeerpflanzen.
Grün gestaltet: In den in einem Holzgestell installierten Regenrinnen um die Toilette wachsen auch Erdbeerpflanzen. © Jens Joachim

Architektur-Studierende der Hochschule Darmstadt haben drei stille Örtchen verspiegelt, begrünt und mit einer Rampe ausgestattet.

Sie sind mit spiegelndem Metall ummantelt, einer behindertengerechte Rampe ausgestattet oder mit einem bepflanzten Sichtschutz umbaut: Im Herrngarten sind kürzlich drei Komposttoiletten – „Kompotois“ genannt – aufgestellt worden, die von Architektur-Studierenden der Hochschule Darmstadt (HDA) kreativ gestaltet wurden, damit sich die hölzernen Klos in den denkmalgeschützten Park besser einfügen. Wer allerdings in den bevorstehenden Sommermonaten auf den Parkwegen an den drei Toiletten entlangspaziert, wird bezüglich des Geruchs wenig Freude haben.

Weil der Herrngarten unter Denkmalschutz steht, sei es wichtig, dass sich die Toiletten gut in das geschützte Parkensemble einfügen, äußerte Stadtkämmerer André Schellenberg (CDU), der als Dezernent auch für den Eigenbetrieb für kommunale Aufgaben und Dienstleistungen (EAD) zuständig ist, der die Toiletten auch vermietet. Wegen der derzeitigen Sanierung der Toilettenanlage unter dem Marktplatz stehen Kompotois interimsweise auch auf dem Darmstädter Marktplatz. Diese wurden allerdings nicht kreativ von den Studierenden gestaltet.

Von der Denkmalschutzbehörde, der HDA, dem städtischen Grünflächenamt und dem EAD wurde für die Toiletten im Herrngarten ein Stegreif-Wettbewerb initiiert. Aus den Einsendungen wurden dann nach Angaben der Stadt drei Entwürfe prämiert und ausgeführt.

Aufgestellt wurden die drei Toiletten, die alle an der Eingangstür ein kleines ausgeschnittenes Herz ziert, im südlichen Teil des Herrngartens. Eine befindet sich in der Nähe des von Nord nach Süd verlaufenden Hauptwegs, eine weitere an der Ost-West-Achse und das barrierefreie und mit einem Wickeltisch ausgestattete Klo steht beim Spielplatz in der Nähe des Parkeingangs an der Bismarckstraße.

Die Architekturstudentin Johanna Lasslop und ihr Kommilitone Yannik Bäuerle hausten das Kompotoi mit einem L-förmigen Holzrahmen ein, der mit bepflanzten Rinnen bestückt ist, von denen Pflanzen hängend nach unten wachsen. So soll ein sichtgeschützter und blühender Ort entstehen.

An der Ost-West-Achse steht das Kompotoi, in dem sich die grüne Umgebung spiegelt. Nach einer Idee von Sarah Fritzinger wurde diese Toilette von Lioba Carl und Nick Ebbinghaus weiterentwickelt und realisiert. Für das barrierefreie Häuschen am Spielplatz hat Mareike Dittrich eine Gestaltung gefunden, die den Nachhaltigkeitscharakter betont. Sie ummantelte die Toilette mit einer hölzernen, durchlöcherten und mit Kletterpflanzen berankten Wandinstallation.

Die Entwürfe sind auf der Internetseite www.darmstadt.de/denkmalschutz veröffentlicht worden.

Auch auf dem Darmstädter Marktplatz stehen die Kompost-Toiletten.
Auch auf dem Darmstädter Marktplatz stehen die Kompost-Toiletten. © Peter Jülich

Auch interessant

Kommentare