1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Darmstadt: Hochschule startet bundesweit neuen Studiengang

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Claudia Kabel

Kommentare

Startet im Wintersemester 22/23: Der neue Studiengang Soziale Arbeit PLUS Psychomotorik.
Startet im Wintersemester 22/23: Der neue Studiengang Soziale Arbeit PLUS Psychomotorik. © h_da/Samira Schulz

Der Studiengang Psychomotorik und Bewegung in der Sozialen Arbeit startet an der Hochschule Darmstadt. Zudem informiert die Hobbit Contact über weitere Studienmöglichkeiten.

Ein bundesweit einzigartiger Studiengang beginnt im Wintersemester an der Hochschule Darmstadt (h_da): „Soziale Arbeit PLUS Psychomotorik“ nennt er sich. Er umfasst sieben Semester und verbindet ein Bachelorstudium der „Sozialen Arbeit“ durchgängig mit Inhalten der Psychomotorik. Das teilte die Hochschule mit.

Hintergrund: Schon junge Menschen bewegten sich zu wenig und durch die Pandemie werde diese Tendenz noch verschärft. Dabei sei Bewegung elementar wichtig für die emotionale, soziale, kognitive und sprachliche Entwicklung und Stabilität des Menschen, so die Hochschule. Gefragt seien deshalb Psychomotorikfachkräfte in der Sozialarbeit und Sozialpädagogik, die mit Methoden der „Sozialen Arbeit“ und mit professioneller Bewegungsarbeit Menschen umfassend begleiteten.

Neuer Studiengang in Darmstadt: Sehr praxisorientiert

Laut Mitteilung ist das Studium stark anwendungs- und praxisorientiert. Insgesamt 450 Stunden sollen die Studierenden in begleiteten Praxisphasen und Projekten unter anderem in Kooperation mit Kitas, Schulen, Sportvereinen und Einrichtungen für Menschen mit Behinderung verbringen.

„Schon früh im Studium lernen die Studierenden über Körper-, Bewegungs-, Material- und Spielerfahrungen und deren Reflexion“, erklärt Studiengangsleiter Holger Jessel vom Fachbereich Soziale Arbeit der Hochschule.

Hobit Contact

Die Hochschul- und Berufsinformationstage (Hobit) kehren zurück in die Präsenz. Am Dienstag, 17. Mai, haben junge Leute aus Darmstadt und der Region Gelegenheit, sich von 10 bis 17 Uhr vor Ort über Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren.

Auf den Campus von TU Darmstadt, Hochschule Darmstadt und Evangelischer Hochschule Darmstadt sowie im Haus der Wirtschaft Südhessen können sie an zahlreichen Ständen ins persönliche Gespräch gehen.

Dieses Jahr findet die hobit erstmals zweiteilig statt. Ende Januar hatten sich Schüler:innen bei der hobit digital über das Studien- und Ausbildungsangebot in Darmstadt informiert. Mehr als 40 000 Besuche verzeichnete die Seite hobit.de. Auf der hobit contact können Fragen nun vor Ort gestellt werden.

Die TU informiert bei einem Ständemarkt im Karo 5 über ihr Studienangebot (Karolinenplatz 5). Rund um das Hochhaus zeigt die Hochschule Darmstadt ihr Studiengangsspektrum (Schöfferstraße 3). Die Evangelische Hochschule lädt zu sich auf den Campus (Zweifalltorweg 12).

Die Agentur für Arbeit ist mit eigenen Ständen an TU und Hochschule Darmstadt sowie im Haus der Wirtschaft Südhessen (Rheinstraße 60) vertreten. Im Haus der Wirtschaft präsentieren sich zusammen mit der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände auch 15 Unternehmen, die Ausbildungsmöglichkeiten und duale Studiengänge vorstellen. cka

Infos : https://hobit.de

Der Studiengang zeichne sich durch eine systematische Verbindung von Wissensbildung, Erleben, Reflexion und Praxistransfer mit Fokus auf die Psychomotorik in den Handlungsfeldern der „Sozialen Arbeit“ aus, so Jessel. Die Studierenden setzten sich mit gesellschaftlichen Schlüsselthemen wie Entwicklungsförderung, Gesundheit, Prävention und Bildung und der Bedeutung von Körper, Leib, Bewegung und Spiel auseinander.

Dies sei bereits Inhalt im ersten Studienjahr, in dem psychomotorische Zugänge zur „Sozialen Arbeit“ auf der Agenda stünden. Im zweiten Studienjahr werden die Bedeutung von Bewegung sowie Basiskompetenzen in der psychomotorischen Diagnostik vermittelt. Das dritte Studienjahr konzentriert sich auf interdisziplinäre Fragestellungen und Aspekte wie Gutachtenerstellung, Inklusion und Prävention. Im Abschlusssemester stehen Reflexions- und Selbstreflexionskompetenzen im Mittelpunkt. Auf die Bachelorarbeit folgt optional das Berufsanerkennungsjahr.

Neuer Studiengang in Darmstadt: Viele berufliche Möglichkeiten

„Eine Besonderheit des Studiums der ,Sozialen Arbeit‘ an der h_da besteht in einem zweiphasigen Modell, das Absolventinnen und Absolventen die Möglichkeit gibt, nach dem Bachelorabschluss ein Anerkennungsjahr zu absolvieren und ihr erworbenes Fachwissen sowie ihre Kompetenzen in der Praxis anzuwenden“, sagt Frank Nickel, stellvertretender Studiengangsleiter.

Die Liste der berufliche Perspektiven ist lang und reicht in viele Handlungsfelder: zum Beispiel Kitas, Frühförderung, Schulsozialarbeit, Kinder- und Jugendhilfe, sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentren, Heilpädagogik, die Kinder-, Jugend- und Erwachsenenpsychiatrie, Einrichtungen für ältere Menschen, freie Praxen und Psychomotorikvereine.

Bewerbungen ab Anfang Juni möglich: https://www.h-da.de/bewerbung

Auch interessant

Kommentare