Rhein-Main

Grüne nominieren Wagner

  • Jens Joachim
    vonJens Joachim
    schließen

Die Grünen aus Darmstadt und dem Landkreis Darmstadt-Dieburg haben die Bundestagsabgeordnete und frühere Vorsitzende der hessischen Grünen zur Direktkandidatin im Bundestagswahlkreis 186 gewählt.

Die Stühle im Saal des Bürgermeister-Pohl-Hauses im Darmstädter Stadtteil Wixhausen waren weit auseinander gestellt und auch an den Plätzen mussten die Parteimitglieder aufgrund der strengeren Auflagen des Gesundheitsamtes Mund-Nase-Bedeckungen tragen. Unter verschärften Bedingungen haben die Grünen aus Darmstadt und dem Landkreis Darmstadt-Dieburg die Bundestagsabgeordnete Daniela Wagner wieder zur Direktkandidatin für den Bundestagswahlkreis 186 gewählt.

Von den anwesenden 53 Wahlberechtigten gaben 52 ihre Stimme ab. Für Wagner, die einzige Bewerberin war, wurden – bei sechs Nein-Stimmen und zwei Enthaltungen – 44 Stimmen abgegeben. Das entspricht einer Zustimmungsquote von 84,6 Prozent.

Die Gattin des Darmstädter Oberbürgermeisters Jochen Partsch (Grüne) gehörte bereits von 2009 bis 2013 dem Deutschen Bundestag an. Der Wiedereinzug gelang Wagner bei der Bundestagswahl 2013 jedoch nicht. Von Dezember 2013 bis November 2017 war sie neben dem jetzigen hessischen Sozialminister Kai Klose Vorsitzende der hessischen Grünen. Seit Oktober 2017 ist Wagner erneut Bundestagsabgeordnete und stadtentwicklungspolitische Fraktionssprecherin.

Die 63-Jährige äußerte laut einer Mitteilung, nur mit starken Grünen in einer künftigen Bundesregierung gebe es Veränderungen, würden „Korrekturen vorgenommen“, „Autobahngiganten auf den Prüfstand gestellt“, Menschenrechte nicht länger gegen wirtschaftliche Interessen eingetauscht, würden Städte grüner und klimafreundlicher.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare