1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Darmstadt: Gedenken an Kriegstote

Erstellt:

Kommentare

Oberbürgermeister Jochen Partsch (Grüne) enthüllt am Donnerstag, 28. Oktober, auf dem Alten Friedhof eine Gedenktafel für in Darmstadt verstorbene französischen Soldaten.

Oberbürgermeister Jochen Partsch (Grüne) enthüllt am Donnerstag, 28. Oktober, 11 Uhr, auf dem Alten Friedhof eine Gedenktafel für in Darmstadt verstorbene französische Soldaten.

Wie die Stadtverwaltung mitteilt, waren die Franzosen während des Deutsch-Französischen Krieges 1870/71 in Darmstädter Lazaretten ihren Verwundungen oder Krankheiten erlegen und auf dem Alten Friedhof bestattet worden. 1904 wurden ihre über den Friedhof verteilten sterblichen Überreste an einer Stelle zusammengeführt; die Zahl der Soldaten und ihre Namen waren nicht bekannt. Anlässlich des 150. Jahrestages des Krieges von 1870/71 hat das Stadtarchiv begonnen, nach den Namen der damals Bestatteten zu forschen. 58 habe man ermitteln können.

Die Gedenktafel mit ihren Namen soll nun dauerhaft an die Verstorbenen erinnern. „Wir verneigen uns vor den Toten, die dieser erste im grausamen Sinne moderne Krieg auf dem europäischen Kontinent gefordert hat – wie auch vor den Opfern der nachfolgenden Kriege“, so OB Partsch. 1870/71 stehe „am Anfang einer unheilvollen Kette gewaltsamer Auseinandersetzungen in Europa, die zu den Schlachtfeldern des Ersten Weltkriegs führten und schließlich im Völkermord und im Vernichtungskrieg gipfelten“.

An der Veranstaltung teilnehmen werden laut Ankündigung auch die französische Generalkonsulin in Frankfurt, Ilde Gorguet, und Valérie Bazin Malgras, Stadträtin für Internationale Beziehungen von Darmstadts Schwesterstadt Troyes. jon

Auch interessant

Kommentare