Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Darmstadt

Darmstadt: Gedenken an die Opfer des Terroranschlags von Hanau

  • Jonas Nonnenmann
    vonJonas Nonnenmann
    schließen

Die Stadt Darmstadt erinnert an die Opfer des rechtsextremen Anschlags von Hanau.

Am heutigen Freitag, 19. Februar, gedenkt die Stadt Darmstadt der Opfer des rechtsextremen Anschlags von Hanau.

Aufgrund der Corona-Situation findet die Veranstaltung als Online-Format statt –mit der Projektion der Namen und Porträts der Ermordeten im öffentlichen Raum und einer Gedenkrede von Oberbürgermeister Jochen Partsch (Grüne). Unterstützt wird das Gedenken unter anderem von der Interessengemeinschaft Darmstädter Migrantenselbstorganisationen (IG MSOs), dem Ausländerbeirat, dem Verband Deutscher Sinti und Roma und mehreren Kirchen. Das Video ist ab Freitag auf www.darmstadt.de zu sehen und unter der Adresse https://youtu.be/CWMkPexTBXo. Zusammen mit dem Bündnis gegen Rechts und weiteren antifaschistischen und migrantischen Gruppen ruft die Interventionistische Linke Darmstadt zu einer Demonstration um 16 Uhr auf dem Luisenplatz auf. Die Veranstalter wollen an den Anschlag erinnern und der „Wut über den rechten Terror und die fehlenden Konsequenzen Ausdruck verleihen“. jon

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare