1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Darmstadt: Frankfurter Straße wird grundlegend erneuert

Erstellt:

Von: Jens Joachim

Kommentare

Erneuerungsbedürftig: In den nächsten anderthalb Jahren werden keine Straßenbahnen auf der Frankfurter Straße fahren.
Erneuerungsbedürftig: In den nächsten anderthalb Jahren werden keine Straßenbahnen auf der Frankfurter Straße fahren. © Jens Joachim

In einem Gemeinschaftsprojekt werden bis Herbst 2023 direkt am Herrngarten ein neuer Kanal, neue Versorgungsleitungen, neue Gleise sowie neue Rad- und Gehwege gebaut.

Für Darmstadts Baustadtrat Michael Kolmer (Grüne) ist es ein „hochspannendes und hochwichtiges Gemeinschaftsprojekt“: An diesem Samstag, 9. April, beginnen an der Frankfurter Straße im Bereich zwischen der Landwehrstraße und der Kahlertstraße grundlegende Sanierungsarbeiten, die bis zum Herbst 2023 dauern und den Verkehr aus Richtung der nördlichen Darmstädter Stadtteile beeinträchtigen werden.

In einem gemeinschaftlich abgestimmten Projekt werden die Stadt, die Netzgesellschaft des Versorgungunternehmens Entega und das Nahverkehrsunternehmen Heag mobilo in den nächsten Monaten die komplette Ver- und Entsorgungsinfrastruktur – also den Kanal sowie Gas-, Wasser- und Elektroleitungen – in dem entsprechenden Straßenabschnitt erneuern. Zudem sollen neue Gleise für die Straßenbahn verlegt und neue Rad- und Gehwege angelegt werden.

Der dort verlaufende Abwasserkanal stammt nach Angaben von Stadtrat Kolmer aus dem Jahr 1883. Auch die Trinkwasserleitung zwischen der Schlossgartenstraße und dem Willy-Brandt-Platz sei schon mehr als 100 Jahre alt. Und die Gleise, auf denen die Straßenbahnen zwischen der Innenstadt von und nach Arheilgen sowie Kranichstein fahren, wurden nach Angaben von Heag mobilo-Geschäftsführerin Ann-Kristina Natus auch schon in den 1960er Jahren verlegt.

Vorgesehen ist auch, den Straßenraum neu zu ordnen. Parkplätze mit halb auf dem Gehweg parkenden Fahrzeugen wird es künftig nicht mehr geben. Stattdessen werden in beiden Fahrtrichtungen abgesetzte Fahrradwege geschaffen. Den Raum dazwischen werden sich der Kraftfahrzeugverkehr und die Straßenbahnen teilen.

Wegen des dringenden Sanierungsbedarfs wurde der Bauabschnitt aus dem Davia-Projekt herausgelöst. In diesem sollen sowohl weitere Abschnitte der Frankfurter Straße als auch die Bismarckstraße und der Willy-Brandt-Platz neu gestaltet werden. Die Stadt und die kommunalen Unternehmen stecken mehr als sieben Millionen Euro in das komplette Bauvorhaben.

Während der Osterferien vom 9. bis 24. April werden anstelle der Straßenbahnen 5, 6, 7 und 8 Busse zwischen dem Luisenplatz und den Endhaltestellen am Kranichsteiner Bahnhof und am Dreieichweg in Arheilgen im Siebeneinhalb-Minuten-Takt pendeln. Der Autoverkehr wird über die Kasinostraße umgeleitet. Nach den Osterferien wird dann zwischen Arheilgen und Kranichstein ein Straßenbahn-Pendelverkehr eingesetzt, und die Busse werden dann von der Umstiegshaltestelle am Nordbad in die Innenstadt fahren.

www.heagmobilo/frankfurter-strasse

Der Autoverkehr wird wegen der Sperrung der Frankfurter Straße über die Kasinostraße umgeleitet.
Der Autoverkehr wird wegen der Sperrung der Frankfurter Straße über die Kasinostraße umgeleitet. © Jens Joachim
Baumaschinen stehen am Eingang zum Herrngarten bereit für den Einsatz.
Baumaschinen stehen am Eingang zum Herrngarten bereit für den Einsatz. © Jens Joachim

Auch interessant

Kommentare