1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Darmstadt: EZB-Präsidentin spricht in der Orangerie

Erstellt:

Von: Claudia Kabel

Kommentare

Die Präsidentin der Europäischen Zentralbank (EZB) Christine Lagarde kommt nach Darmstadt.
Die Präsidentin der Europäischen Zentralbank (EZB) Christine Lagarde kommt nach Darmstadt. © Justin Jin

Vor 101 Jahren wurde die weltweit aktive Frauen-Organisation Soroptimist International gegründet. Zur Feier des Darmstädter Clubs kommt die oberste Währungshüterin Christine Lagarde.

Christine Lagarde bekleidete als französische Politikerin schon unterschiedliche Ministerämter. Sie war die erste Frau, die Finanzministerin eines G8-Staats wurde, die erste Frau, die den Internationalen Währungsfond leitete und sie ist die erste Frau an der Spitze der Europäischen Zentralbank.

Jetzt kommt die EZB-Präsidentin nach Darmstadt in die Orangerie. Dort feiert am kommenden Dienstag die örtliche Sektion des Vereins Soroptimist International (SI) das „100+1-jährige“ Bestehen der Organisation. Dass die oberste Währungshüterin einer Einladung nach Darmstadt folge, gehe auf persönliche Kontakte zurück, sagte Claudia Ehry, die Pressesprecherin des Vereins. Es sei gleichzeitig eine Benefizveranstaltung für Projekte in Mali und in der Ukraine. Christine Lagarde werde in ihrer Rede über ihren Weg sprechen und Frauen Mut machen, den ihren zu gehen.

Der Club Darmstadt, der zur Zeit 38 Mitglieder hat, wurde im Mai 1986 gegründet und ist Teil des weltweiten Netzwerks mit mehr als 70 000 Mitgliedern in 118 Ländern. In Deutschland engagieren sich knapp 6700 von ihnen unter der Regie von Deutschland-Präsidentin Anne Dörrhöfer in 223 Clubs. SI ist nach eigenen Angaben eine der weltweit größten Serviceorganisationen berufstätiger Frauen. Das gesellschaftspolitische Engagement konzentriert sich auf die Gleichbehandlung der Geschlechter. In Darmstadt engagieren sich die Frauen unter anderem für die Tafel und die Obdachlosenhilfe Teestube.

Mit dem Erlös der Veranstaltung in der Orangerie am kommenden Dienstag sollen das Bildungsprojekt „Cartable Soroptimist“ in Mali gefördert werden, das Mädchen eine verlängerte Schulzeit ermöglicht, und zwei Projekte des Darmstädter Vereins Partnerschaft Deutschland-Ukraine/Moldova: die Einrichtung eines „grünen Zimmers“ für die psychologische Betreuung minderjähriger Gewaltopfer und eine Initiative zur Unterstützung von Familien, in denen ein Elternteil im Krieg ums Leben gekommen ist.

Karten für die Veranstaltung am Dienstag, 17. Mai, ab 19 Uhr können für 100 Euro mit einer E-Mail an benefiz@clubdarmstadt.soroptimist.de reserviert werden. Christine Lagardes Vortrag ist in Englisch. Die Hörfunkjournalistin Shelly Kupferberg moderiert den Abend. Begleitet wird er vom Cellostrada-Quintett.

Auch interessant

Kommentare