1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Darmstadt-Dieburg: Bernd Reuters – Ikone der Werbegrafik

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Claudia Kabel

Kommentare

Bernd Reuters-Zeichnung eines Adler beim Sportwagenrennen in Le Mans 1937.
Bernd Reuters-Zeichnung eines Adler beim Sportwagenrennen in Le Mans 1937. © privat

Der Hobbyhistoriker Werner Schollenberger hat ein Buch über den Automobilwerbegrafiker Bernd Reuters verfasst, das mit dem Motorworld-Buchpreis ausgezeichnet wurde.

Werner Schollenbergers Leidenschaft sind historische Automobile. Wen wunderts, dass sich der Hobbyhistoriker auch der Arbeit des Grafikers Bernd Reuters angenommen hat? Bekannt ist dieser für seine Grafiken, Prospekte und Handbücher der 1950er Jahre, die stilistisch die Werbung des Volkswagenkonzerns prägten. Vor allem Fans der beiden Ikonen des deutschen Automobilbaus – Käfer und Bulli – dürften Reuters Arbeit schätzen.

Wenngleich er als Wegbereiter der modernen Automobilgrafik gilt, ist der Mensch Bernd Reuters bis dato weitgehend unbekannt gewesen. Ihm und seiner Arbeit hat sich der in Ober-Ramstadt (Landkreis Darmstadt-Dieburg) lebende Schollenberger in jahrelanger Recherche angenommen.

Buch über das Schaffen von Bernd Reuters mit mehr als 1000 Abbildungen

Bis zur Vollendung seines Werks sei es eine „ungewöhnlich langwierige Entstehungsgeschichte“ gewesen, die vor mehr als 20 Jahren begonnen und gleich mehrmals zu scheitern gedroht habe, sagt Schollenberger. Denn Reuters sei weitgehend unerforscht gewesen, es sei sehr schwierig gewesen, an die Fakten zu kommen, und auch die Suche nach einem Verlag habe sich als äußerst langwierig entpuppt.

Entstanden ist nun 2021 im Karren-Verlag ein 331-Seiten starkes Werk, das mit weit über 1000 Abbildungen nicht nur das Leben und Schaffen dieses Wegbereiters der modernen Werbegrafik dokumentiert, sondern auch eine plastische Vorstellung über dessen künstlerische und technische Präzision und Vielseitigkeit gibt.

Bernd Reuters-VW-Prospekt von 1956.
Bernd Reuters-VW-Prospekt von 1956. © privat

Bernd Reuters war ein Pionier der modernen Auto-Werbegrafik

Das Buch „Bernd Reuters - Wegbereiter der modernen Automobil-Werbegrafik“ wurde in diesem Jahr mit dem Ehrenpreis des „Motorworld-Buchpreises 2022“ in der Kategorie Biografie ausgezeichnet. Mit dem renommierten Preis würdigt die Motorworld Group die Arbeit von Autor:innen und Buchgestalter:innen sowie das Engagement der Verlage.

Unter der Leitung des Motorjournalisten Jürgen Lewandowski hatte eine achtköpfige Jury aus rund 85 Einreichungen die besten Bücher des Jahres gewählt. Das Lebenswerk Reuters (geboren 1901 in Berlin, gestorben 1958 in Hamburg) begann weit vor seiner Arbeit für VW mit den Zeichnungen und Grafiken von Automobilen der Ober-Ramstädter Röhr-Werke.

Bernd Reuters zeichnete VW und Automobile der Röhr-Werke in Ober-Ramstadt

Hierüber stieß Schollenberger erstmals 1979 auf den Grafiker. „Der Gedanke, dass in Ober-Ramstadt Autos gebaut wurden, und dazu noch so besondere, hat mich einfach nicht losgelassen“, sagt der gelernte Karosseriebauer, Jahrgang 1957, zu dessen Leidenschaft unter anderem die Restaurierung seines eigenen Röhr-8 gehört.

Reuters Malstil indes sei bereits ab Ende der 1920 Jahre von anderen Zeichnern kopiert worden. Johannes Köhler oder Ernst Zoberbier orientierten sich an seinem Stil, wie Schollenberger zeigt. In jungen Jahren illustrierte Reuters Texte von Autoren wie Erich Maria Remarque, zeichnete für Zeitschriften wie „Das Magazin“, „Motor, „Echo Continental“ oder „Sport im Bild“ – meist vor einem automobilem Hintergrund – und entwarf Werbung für Firmen wie den Kamerahersteller Ernemann oder die Sektkellerei Henkell & Co.

Arbeiten für Adler, Opel und Ford Lincoln verhalfen Bernd Reuters zum Durchbruch

Seine Arbeiten für namhafte Automobilhersteller aus dem In- und Ausland – wie Adler, Auto-Union, Opel, Brennabor, Röhr, Ford, Lincoln oder Wolseley – verhalfen ihm zum Durchbruch.

Im vorliegenden Werk geht Schollenberger auch auf die historischen Rahmenbedingungen von Reuters Leben ein und darauf, wie dieser mit der NS-Zeit umging und sich dies in seinen Bildern niederschlug. Schollenberger ist im Rhein-Main-Gebiet bekannt für seinen Einsatz für die Autogeschichte. Er hat mehrere Bücher über die Fahrzeugproduktion der Röhr- und Falkon-Werke in Ober-Ramstadt verfasst.

Infos: http://www.roehrauto.de/

„Bernd Reuters – Wegbereiter der modernen Automobil-Werbegrafik“ von Werner Schollenberger.
„Bernd Reuters – Wegbereiter der modernen Automobil-Werbegrafik“ von Werner Schollenberger. © Karren Publishing

Das Buch

Werner Schollenberg: „Bernd Reuters“

324 Seiten, ISBN 978-3-942153-22-5,

Karren Publishing, 128 Euro

Auch interessant

Kommentare