Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mobile Kita: Theresa Saup (l.) und Jana Roth (2. v. r.) kneten mit Sonny, Eleyna und Tiano.
+
Mobile Kita: Theresa Saup (l.) und Jana Roth (2. v. r.) kneten mit Sonny, Eleyna und Tiano.

Darmstadt/Wiesbaden

Darmstadt: Mobile Kita neben dem Zirkuszelt

  • Jens Joachim
    VonJens Joachim
    schließen

Der Evangelische Verein für Innere Mission in Nassau macht Kindern von „beruflich Reisenden“ ein Betreuungsangebot. Profitieren können von der „rollenden Kita“ etwa Kinder aus Schausteller- und Zirkusfamilien - wie die vom Circus Rolina, der gerade in Darmstadt auf dem Messplatz gastiert.

Es ist Knet- und Backtag auf dem Darmstädter Messplatz: Vor einem umgebauten Campingbus haben Sozialarbeiterin Theresa Saup und ihre Kollegin Jana Roth einen Tisch aufgeklappt. Zusammen mit dem siebenjährigen Sonny, seiner vier Jahre jüngeren Schwester Eleyna und dem sechsjährigen Tiano, ihrem Cousin, haben die beiden Mitarbeiterinnen des Evangelischen Vereins für Innere Mission in Nassau (Evim) einen Teig aus Mehl, Salz, Öl und Wasser hergestellt.

Darmstadt: Rollende Kita macht Station auf dem Messplatz

Mit den Händen wird die mit blauer Lebensmittelfarbe eingefärbte Teigmasse geknetet und auf dem Tisch ausgebreitet. Jetzt kommen die herumliegenden gelben, grünen und blauen Ausstechförmchen zum Einsatz, so dass Herzen oder ein Tannenbaum aus dem Teig gestanzt werden und dann in der Sonne trocknen können.

Handarbeit liegt Sonny, Tiano und Eleyna, deren Familien den Circus Rolina betreiben, der noch bis morgen auf dem großen Platz im Norden der Darmstädter Innenstadt gastiert. Der Vorteil für die drei bisweilen recht quirligen Kinder ist, dass sie direkt auf dem Messplatz ganz in der Nähe des Zirkuszelts von den Evim-Mitarbeiterinnen intensiv betreut werden.

Mobile Kita: Mit zwei Fahrzeugen in Hessen unterwegs

Seit April sind die beiden Fahrzeuge der „rollenden Kita“, die mit vorschulischen Angeboten ausgestattet sind, in Hessen unterwegs, um an den Standorten von „beruflich Reisenden“ – also etwa von Schaustellerbetrieben, Theater- und Zirkusfamilien – Kinder im Alter zwischen drei und sechs Jahren zu betreuen.

Das Modellprojekt in Hessen begann im Herbst vorigen Jahres, mitten in der Corona-Krise. Finanziert wird das frühkindliche Betreuungs- und Bildungsangebot mit Geld, das vom hessischen Sozialministerium, der Diakonie Deutschland, Mitteln aus der Glücksspirale und Eigenmitteln der gemeinnützigen Evim-Bildungs GmbH. Für die Familien ist es kostenfrei.

Träger des Angebots

Die Evim Bildung gGmbH ist Träger von verschiedenen schulischen Einrichtungen und Angeboten, darunter die Schule für Kinder beruflich Reisender, die Schule Campus Klarenthal und die Schule am Geisberg. Zur Gesellschaft gehören Kitas in Wiesbaden und im Main-Taunus-Kreis, darunter die Kita im Seniorenzentrum in Schwalbach.

Das gemeinnützige Unternehmen ist eine Tochtergesellschaft des Evangelischen Vereins für Innere Mission in Nassau (Evim), der seit mehr als 170 Jahren besteht. Die rund 3.000 hauptamtlichen Beschäftigten kümmern sich um mehr als 5000 Menschen in verschiedenen Einrichtungen der Alten-, Behindert- und der Jugendhilfe sowie im Bildungs- und Servicesektor. jjo

www.evim-bildung.de und www.evim.de

Rollende Kita fährt zu Zirkusfamilien und Schaustellern

Auch die Kinder der Zirkusfamilien Ortmann bekommen zweimal in der Woche Besuch von der mobilen Kita, die das Angebot der rollenden Klassenzimmer ergänzt, die im Auftrag des Kultusministeriums unterwegs sind. Bedingt durch die Berufe ihrer Eltern können die Kinder meist keine stationären Kitas besuchen. Und auch in der Corona-Krise war für sie der Zugang zu frühkindlicher Bildung erschwert.

Die fehlende Förderung von Kindern umherreisender Zirkus-, Schausteller- oder Theaterfamilien zeige sich spätestens bei Schulbeginn, berichten die Mitarbeiterinnen der mobilen Kita. Aber im Umgang mit Menschen und Tieren macht den Kindern so schnell keiner etwas vor. Zum Abschied reicht der kleine Tiano dem Reporter die Hand, verbeugt sich tief und äußert dankbar: „Schön, dass Sie bei uns waren und uns besucht haben!“

Der Circus Rolina gastiert noch bis Mittwoch, 30. Juni, auf dem Messplatz. Die rund zweistündigen Vorstellungen beginnen heute und morgen um 16 Uhr. Infos: www.circusrolina.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare