Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Darmstadt

Darmstadt bekommt Fahrradstationen im ganzen Stadtgebiet

  • Jonas Nonnenmann
    vonJonas Nonnenmann
    schließen

Stadt und Bahn erweitern Angebot von „Call a Bike“ in Darmstadt. Insgesamt 50 Stationen sollen alle Stadtteile miteinander verbinden.

Die Darmstädter Stadtverwaltung und die Deutsche Bahn erweitern das Bikesharing-System „Call a Bike“. Wie der Magistrat mitteilt, haben Oberbürgermeister Jochen Partsch (Grüne) und Jürgen Gudd, Vorsitzender der Geschäftsführung von DB Connect, am Mittwoch die 50. Station am Straubplatz in der Heimstättensiedlung eröffnet. Durch den Ausbau des Bikesharing-Systems um fünf von der Kommune finanzierte Stationen seien ab sofort alle Stadtteile durch Räder an insgesamt 50 Stationen verbunden. Neben der 50. Station am Straubplatz wird in der Heimstättensiedlung in Darmstadt West auch der Ollendorfplatz angebunden. Der Stadtteil Wixhausen erhält seine erste Station direkt am Bahnhof, in Eberstadt entsteht die erste Station an der Straßenbahn-Station Wartehalle. In Kranichstein kommt eine weitere Station in der Borsdorffstraße hinzu.

Die Deutsche Bahn habe einen Teil der Fahrradflotte durch modernere Räder ersetzt. Die restlichen Fahrräder sollen im Laufe des Jahres ausgetauscht werden, teilt die Stadtverwaltung mit. jon

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare