1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Darmstadt: Baerbock auf dem Karolinenplatz, Söder per Video im Herrngarten

Erstellt:

Von: Claudia Kabel

Kommentare

Annalena Baerbock bei einer Visite in Frankfurt im Juli. Am Samstag besucht sie Darmstadt.
Annalena Baerbock bei einer Visite in Frankfurt im Juli. Am Samstag besucht sie Darmstadt. © Peter Jülich

Wahlkampf auf vollen Touren: In den kommenden Tagen besuchen unter anderem Annalena Baerbock, Wolfgang Bosbach und Dietmar Bartsch Darmstadt. Gleichzeitig gibt es Protest gegen die AfD.

Der Bundestagswahlkampf geht auch in Darmstadt in die heiße Phase: In den nächsten Tagen geben sich die Spitzenpolitiker dort die Klinke in die Hand: Die grüne Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock spricht am Samstag, 4. September, um 13.30 Uhr auf dem Karolinenplatz. Mit auf der Bühne dabei sind die Darmstädter Direktkandidatin Daniela Wagner und der Landesvorsitzende der Hessischen Grünen Philip Krämer, Direktkandidat im Wahlkreis Darmstadt-Dieburg/Odenwald. Ebenfalls sprechen wird Wirtschaftsminister und Stellvertretender Ministerpräsident von Hessen, Tarek Al-Wazir.

Tags zuvor, am Freitag 3. September, wird CDU-Urgestein Wolfgang Bosbach um 19.30 Uhr im alten Forsthaus Kalkofen in Arheilgen erwartet. Außerdem wird es am Donnerstag, 2. September, um 19.30 Uhr ins Herrngartencafé eine Live-Schalte (Videostream: https://bit.ly/3jsJ851)) zu Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) geben, der wie Bosbach Direktkandidatin Astrid Mannes unterstützen will. Für beide Veranstaltungen ist eine Anmeldung unter info@cdu-darmstadt.de nötig.

Eine Woche später, am 10. September um 11 Uhr, laden die Linken zu einer Kundgebung mit Spitzenduo Janine Wissler und Dietmar Bartsch sowie der Bundesvorsitzenden Amira Mohamed Ali auf den Luisenplatz.

Gegen eine Kundgebung der AfD mit Bundestagsabgerodneter Mariana Harder-Kühnel, Direktkandidat Meysam Ehtemai und Europaabgeordnetem Guido Reil am Donnerstag, 2. September, um 18.30 Uhr auf dem Messplatz formiert sich Protest: Das Bündnis gegen Rechts, Vielbunt und Fridays for Future rufen zu einer Demo ab 17 Uhr auf dem Luisenplatz und einer Kundgebung um 18 Uhr auf dem Messplatz. cka

Auch interessant

Kommentare