Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bei einer Wassertemperatur von 19 Grad lässt es sich im Großen Woog fröhlich baden.
+
Bei einer Wassertemperatur von 19 Grad lässt es sich im Großen Woog fröhlich baden.

Darmstadt

Darmstadt: „Anschwimmen“ im Großen Woog

  • Jens Joachim
    VonJens Joachim
    schließen

Die Darmstädter Woogsfreunde und die Mitglieder des Schwimmclubs „Die Schlammbeißer“ feiern die Eröffnung der Freibadsaison.

Die Badehose hatte Darmstadts scheidender Bürgermeister und Bäderdezernent Rafael Reißer (CDU) nicht dabei, als er am Dienstagvormittag im Familienbad des Großen Woogs erschien. Die „Woogsfreunde“, die sich um die Erhaltung und die Pflege des Darmstädter Naturbadesees kümmern, hatten zusammen mit den Mitgliedern des Schwimmclubs „Die Schlammbeißer“ zum traditionellen „Anschwimmen“ in das Familienbad eingeladen. Reißer sagte, der Woog sei „einer der schönsten Orte in Darmstadt“, und dies solle künftig auch so bleiben.

Darmstadt: Freibadsaison am Großen Woog eröffnet

Die Woogsfreunde und die Mitglieder des Schwimmclubs ließen es sich nicht nehmen, ein erfrischendes Bad in dem bereits 19 Grad warmen Naturbadesee zu nehmen. In den vergangenen Jahren haben die Woogsfreunde laut ihrem Vorsitzenden Reinhard Cuny die Anschaffung von Sitzbänken finanziert, ein Ponton für den See angeschafft oder die Geländer auf dem Areal saniert. Auf der Woogsinsel seien zudem jüngst ein Weg gepflastert und ein Rettungssteg angelegt worden, um Verletzte besser und schneller abtransportieren zu können.

Mit einem Gläschen Sekt stießen auch die Woog-Stammgäste Anni Gnewuch und Hannelore Schmerker mit ihren beiden Freundinnen auf den Beginn der diesjährigen Badesaison an. Gnewuch sagte, sie genieße vor allem das morgendliche Frühschwimmen von 8 Uhr an sehr.

Darmstadt: Auch Mühltalbad und „Arheilger Mühlchen“ offen

Neben dem Woog öffneten am Dienstag auch das Mühltalbad in Eberstadt und das „Arheilger Mühlchen“ die Pforten. Um möglichst vielen Menschen Zugang zu den Bädern zu ermöglichen, gleichzeitig aber auch den größtmöglichen Schutz vor Ansteckung mit dem Coronavirus zu gewährleisten, wird nach Angaben der Stadt der Zugang zu den Bädern zeitlich befristet und die Zahl der Besucherinnen und Besucher reglementiert.

Im Woog und im Mühltalbad wird Frühschwimmen von 8 bis 10 Uhr angeboten. Die beiden weiteren Zeitfenster sind von 10.45 bis 14.45 Uhr und von 15.30 bis 19.30 Uhr. Das Arheilger Mühlchen öffnet von 14 bis 19.30 Uhr.

Für den Eintritt in die Bäder muss zuvor ein Onlineticket gebucht werden. In diesem Jahr sind auch wieder Saisonkarten erhältlich.

Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite der Stadt.

Bombenstimmung: Mit Schwung und gehockt geht es endlich hinein in den Naturbadesee.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare