Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gelenkig: Bis zu 170 Kilometer können die großen E-Busse von Heag mobilo unterwegs sein.
+
Gelenkig: Bis zu 170 Kilometer können die großen E-Busse von Heag mobilo unterwegs sein.

ÖPNV

Darmstadt: 24 neue Elektrobusse für die Stadt und den Landkreis

  • Jens Joachim
    VonJens Joachim
    schließen

Darmstadt stellt den gesamten Busverkehr um: Neue Elektrofahrzeuge sind geliefert worden. Und in vier Jahren wird der Fuhrpark des Nahverkehrsunternehmens Heag mobilo komplett emissionsfrei fahren.

Darmstadt – Die Busflotte des Darmstädter Nahverkehrsunternehmens Heag mobilo ist um elf Standard- und 13 Gelenkbusse erweitert worden. Bis zum Jahr 2025 wird der Fuhrpark komplett auf Elektromobilität umgestellt.

Das Darmstädter Verkehrsunternehmen Heag mobilo wird bis 2025 die Busflotte komplett auf Elektromobilität umstellen. Nachdem im Sommer 2020 und Anfang des Jahres bereits sechs E-Busse angeschafft und im Linienverkehr eingesetzt wurden, sind nun weitere 24 neue Fahrzeuge vom Typ eCitaro angeschafft worden. Mit 16 Millionen Euro sei die Anschaffung der Fahrzeuge „die größte Busbestellung in der Geschichte des Unternehmens“, sagte Heag mobilo-Geschäftsführer Michael Dirmeier am Freitag.

Die neuen Elektrobusse für Darmstadt kommen von Daimler

Mit den elf Standardbussen und den 13 Elektro-Gelenkbussen, die mit einer Länge von 18 Metern sechs Meter länger sind als die Standardvariante, steige der Anteil der elektrisch angetriebenen Fahrzeuge an der Busflotte auf mehr als ein Drittel. Erstmals kommen in der Stadt Darmstadt und im Landkreis Darmstadt-Dieburg die elektrisch betriebenen Gelenkbusse zum Einsatz.

Geladen werden die Elektrobusse im Heag mobilo-Betriebshof Böllenfalltor.

Bei den 24 Neufahrzeugen handelt es sich um Busse der Marke Evobus, dem größten europäischen Tochterunternehmen der Daimler AG. Die Elektrobusse werden ausschließlich mit Ökostrom des Darmstädter Versorgungsunternehmens Entega betrieben. Die Ladesäulen befinden sich auf dem Betriebshof Böllenfalltor.

Darmstadt will mit Elektrobussen Millionen Liter Diesel sparen

Durch die Umstellung auf die elektrisch angetriebenen Fahrzeuge wird das Nahverkehrsunternehmen jährlich zum einen zweieinhalb Millionen Liter Diesel und zum anderen 6600 Tonnen Kohlendioxid einsparen.

Mit einer Batteriekapazität von 384 Kilowattstunden erreichen die Standardbusse Reichweiten von bis zu 220 Kilometern, die Gelenkbusse von bis zu 170 Kilometern. Die Batterien stammen vom Darmstädter Unternehmen Akasol. (Jens Joachim)

Betriebshof für Straßenbahnen und Busse im Norden von Darmstadt geplant: Die Stadt Darmstadt erstellt eine Machbarkeitsstudie und bereitet Untersuchungen für das mögliche Gewerbegebiet östlich des Stadtteils Wixhausen vor.

Shuttlebusse in Darmstadt als Alternative zum Auto: Per App können „Heinerliner“-Kleinbusse der Heag mobilo für Fahrten durch die Stadt angefordert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare