Hinter Gitter und Schotten dicht: Besucher dürfen derzeit das Alten- und Pflegeheim an der Emilstraße in Darmstadt wegen mehrerer Coronavirus-Infektionen nicht betreten.
+
Hinter Gitter und Schotten dicht: Besucher dürfen derzeit das Alten- und Pflegeheim an der Emilstraße in Darmstadt wegen mehrerer Coronavirus-Infektionen nicht betreten.

Darmstadt

Corona-Ausbruch in Darmstadt: Schotten dicht in Alten- und Pflegeheim

  • Jens Joachim
    vonJens Joachim
    schließen

Vier Heimbewohner und fünf Pflegekräfte im Heim im Martinsviertel in Darmstadt haben sich mit dem Coronavirus infiziert. Das Gesundheitsamt schließt die Einrichtung für Besucher*innen.

  • In einem Altenpflegeheim in Darmstadt gibt es mehrere Coronavirus-Infektionen.
  • Das Gesundheitsamt erteilt Besuchsverbot.
  • Eine Bewohnerin ist wieder genesen.

In einem der drei Gebäude der Emilia-Seniorenresidenz im Darmstädter Martinsviertel haben sich vier Heimbewohnerinnen und -bewohner sowie fünf Mitarbeiterinnen mit dem neuartigen Coronavirus Sars-CoV-2 infiziert. Eine fünfte Heimbewohnerin, die ebenfalls zunächst positiv auf das Virus getestet worden war, gelte inzwischen als genesen, weil bei ihr ein zweiter Test negativ ausgefallen sei, teilte am Donnerstag Eva Bredow-Cordier, die Sprecherin des Darmstädter Klinikums mit, zu der das Alten- und Pflegeheim an der Emilstraße zählt.

Das Darmstädter Gesundheitsamt hat die Situation im Lichtwiesenhaus der Seniorenresidenz als „Ausbruchsgeschehen“ eingestuft und die Einrichtung per Allgemeinverfügung zunächst bis einschließlich 25. Juli für Besucher geschlossen.

Corona in Südhessen

In Darmstadt gab es in den vergangenen sieben Tagen nach Angaben des hessischen Sozialministeriums vom Donnerstag 14 bestätigte Neuinfektionen mit dem neuartigen Coronavirus.

244 Infektionsfälle und 18 Todesfälle wurden bislang in Darmstadt im Zusammenhang mit der durch das Coronavirus ausgelösten Lungenkrankheit Covid -19 registriert.

Im Kreis Groß-Gerau gab es in den vergangenen sieben Tagen 14 neue Infektionsfälle und im Landkreis Darmstadt-Dieburg drei.

Nach Angaben der Stadt und der Heimleitung war am vergangenen Donnerstag eine 28-jährige Mitarbeiterin des Heims positiv auf das neuartige Coronavirus getestet worden. Seitdem habe das Gesundheitsamt in enger Abstimmung mit der Einrichtungsleitung und dem Klinikum umfangreiche Testungen vorgenommen. Zunächst seien in diesem Zusammenhang eine 96-jährige Bewohnerin und ein 80-jähriger Bewohner, der stationär im Klinikum behandelt werde, positiv getestet worden. Die weiteren Infektionen wurden dann in den folgenden Tagen festgestellt. Bis auf den 80-jährigen Bewohner, der im Krankenhaus behandelt wird, seien alle Bewohner „symptomfrei“, sagte Kliniksprecherin Bredow-Cordier der FR.

Die 60 Bewohner des Lichtwiesenhauses wurden angewiesen, in ihren Zimmern zu bleiben. Die Mitarbeiter, die negativ getestet wurden, müssen sich nach ihrer Arbeit dennoch in häusliche Quarantäne begeben.

Coronavirus im Alten- und Pflegeheim: Zwei Covid-19-Patienten im Klinikum Darmstadt

Die Situation in den Darmstädter Kliniken ist nach Angaben eines Sprechers der Stadt Darmstadt weiter stabil. Derzeit werden zwei Patienten, die an der durch das neuartige Coronavirus ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19 erkrankt sind, im Darmstädter Klinikum behandelt. Am Standort Seeheim-Jugenheim der Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg wird nach Angaben der Kreisverwaltung in Darmstadt derzeit ein Patient stationär auf der Intensivstation wegen Covid-19 behandelt. Täglich werden durchschnittlich fünf bis sechs Menschen mit Verdacht auf Covid-19 in Kliniken in ganz Südhessen eingewiesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare