+
Eine neue Tafel des Geo-Naturparks informiert über die örtliche Vielfalt auf dem Blütenhang.

Darmstadt-Dieburg

Engagement für Artenvielfalt

  • schließen

Die seltene Obstsorte „Schwarzer Falter“ trägt jetzt bei Seeheim-Jugenheim zur Vielfalt auf dem Blütenhang bei. Eine neue Infotafel zeigt die lokalen Bemühungen dafür.

Die Gemeinde Seeheim-Jugenheim hat einen seltenen Kirschbaum auf dem Seeheimer Blütenhang gepflanzt. Die Sorte „Schwarze Falter“ (Landele) hat der Geo-Naturpark 2018 zur Obstsorten des Jahres 2018 gekürt. Alle Mitgliedskommunen haben laut Mitteilung der Geo-Naturpark das Recht auf einen Baum.

Ausgerüstet mit Hacken und Schaufeln, fruchtbarer Muttererde und Wasser wurde auf dem Streuobstgelände gemeinsam der Kirschbaum gepflanzt. Künftig wird der „Schwarze Falter“, eine mittlerweile selten gewordene, aromatische, robuste, in voller Reife fast schwarze Kirsche mit auffälliger Herzform, das bestehende Ensemble mit allein mehr als 50 Kirschbäumen ergänzen.

Thomas Fischbach (CDU) vom Gemeindevorstand betonte, wie wichtig der Erhalt von Flächen wie etwa dem Blütenhang als Rückzugsgebiet für Tiere und Pflanzen, aber auch als Erholungsort für Menschen sei. Dabei spiele die ehrenamtliche Arbeit des Nabu eine besondere Rolle, betonte dessen Vorsitzender Michael Theurich. Die örtliche Gruppe des Naturschutzbunds (Nabu) hat den Blütenhang ihm zufolge in jahrzehntelanger Arbeit angelegt, versorgt die Bäume und pflegt das Gelände. Im Sommer 2018 sei das eine besonders intensive Aufgabe gewesen.

Dieses Engagement schätze der Geo-Naturpark, der mit der „Obstsorte des Jahres“ zum Erhalt der biologischen Vielfalt beitragen will, betonte Geschäftsführerin Stefanie Fey.

Gleichzeitig wurde eine Geopunkt-Informationstafel enthüllt, die Wanderern und Radfahrern einen Überblick zum Blütenhang und zur Arbeit des Nabu zum Erhalt der Natur- und Kulturlandschaft vor Ort gibt. cir

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare