Darmstadt

Bezahlbare Mieten für Alle

Das Heinersyndikat plant ein besonderes Wohprojekt in einem Wohnblock in der seit 2008 leerstehenden Darmstädter Lincolnsiedlung.

Das „Zusammenwachsen von Kulturen unterschiedlicher Herkunft“ ist eines der Ziele, die das Heinersyndikat mit einem Wohnprojekt verfolgt: Zusammenleben von Jungen und Alten, Familien und Alleinstehenden. Dazu will der Verein einen Wohnblock in der seit 2008 leerstehenden Darmstädter Lincolnsiedlung erwerben. Für das Projekt, das er jetzt vorstellte, sucht er noch Gleichgesinnte.

In dem Wohnhaus mit 1700 Quadratmeter Fläche sollen 50 Menschen ihr Zusammenleben selbst organisieren, von den Mietpreisen bis zur gemeinsamen Gartennutzung. „Geplant sind viele Gemeinschaftsräume, aber auch funktionale Räume wie eine Werkstatt, die auch anderen Menschen zugänglich ist, und eine Waschküche“, erklärt Jakob Kosowski vom Heinersyndikat.

Mietpreise stabil

Das Besondere an dem Projekt: Durch eine gemeinsame Finanzierung gehört das Wohnhaus den Bewohnern und wird dem Immobilienmarkt langfristig entzogen. Damit können die Mietpreise stabil gehalten werden – selten in Zeiten von Wohnungsmangel. Auch eine Mietstaffelung sei möglich, so Kosowski. Damit entstehe bezahlbarer Mietraum für Menschen mit wenig Geld.

84 derartige Hausprojekte gebe es unter dem Dachverband Mietshäuser-Syndikat, berichtet Sven Bauhan, ebenfalls Mitglied des Heinersyndikats. Das Hausprojekt in Darmstadt stecke noch in der Planungsphase. „Wenn sich genug Interessierte finden und mit etwas Glück könnten wir im Sommer 2016 einziehen.“ (ers)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare