Darmstadt

Beliebter Treffpunkt im Viertel

Der Verein „Wohnzimmer Riegerplatz“ will den Darmstädter Riegerplatz neu beleben. Unter anderen ist an einem Adventswochenende an einen Weihnachtsmarkt gedacht.

Veranstaltungen „mit und für die Darmstädter Martinsviertler“ will der Verein „Wohnzimmer Riegerplatz“ veranstalten. Der vor sechs Monaten gegründete Zusammenschluss will so das von der „Initiative Lebendiger Riegerplatz“ begonnene Werk fortsetzen.

Matias Opazo wohnt „gleich ums Eck“ vom Riegerplatz. Dieser Ort begeistert ihn: „Der Platz ist im gesamten Stadtgebiet einzigartig.“ Natürlich kennt Opazo auch Armin Schumacher. Der von Schumacher vor 20 Jahren gegründeten „Initiative Lebendiger Riegerplatz“ ist es zu verdanken, dass ein Drittel der Parkplatzfläche in einen kreativen Freiraum mit vielen Veranstaltungen verwandelt wurde.

Die kreative Verschnaufpause der Riegerplatz-Initiative hat Matias Opazo auf den Plan gerufen. „Es wäre doch schade, wenn die Aktivitäten auf dem Platz einschlafen würden“, sagt er. Also will „Wohnzimmer Riegerplatz“ nun selbst Veranstaltungen auf dem beliebten Treffpunkt veranstalten. Die erste Bewährungsprobe hat der neue Verein bereits hinter sich. Anfang Oktober vergangenen Jahres gab es erstmals ein Weinfest – organisiert von den insgesamt acht „Wohnzimmer“-Aktiven. Nach dem Erfolg ist klar, dass das Weinfest in diesem Jahr wiederholt wird.

Auch die Organisation des traditionellen Riegerplatz-Festes werden Opazo und seine Mitstreiter übernehmen. „Außerdem wollen wir an einem Adventswochenende einen Weihnachtsmarkt veranstalten. Und irgendwas im Frühjahr wär’ auch ganz schön“, sagt Opazo.

Aber man wolle die Sache zunächst langsam angehen. Schließlich sind beim „Wohnzimmer Riegerplatz“ keine Veranstaltungsprofis am Werk. „Wir haben einfach Spaß daran, etwas zu organisieren“, erklärt Opazo.

Einen Wunsch hat der Architekt und Schreiner aber noch, nämlich einen Starkstrom-Anschluss. „Das würde uns bei der Organisation von Veranstaltungen vieles erleichtern“, sagt er. „Ansonsten ist der Platz, so wie er ist, gut.“ (wka)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare