1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Bauboom auf dem Campus

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Auf dem Campus-Gelände ist ein regelrechter Bauboom im Gange. Aktuell hat der Bau eines neuen Studentenwohnheim begonnen.

Jahrzehntelang hat sich die Stadt Dieburg in westlicher Richtung ausgedehnt, zuletzt noch an der Limbachsruh entlang der Aubergenviller Allee. Doch seit zwei Jahren ist im Dieburger Osten ein regelrechter Bauboom auf dem Campus-Gelände im Gange.

Aktuell ist der Bau eines Studentenwohnheims gegenüber von Mensa und Aula begonnen worden. Für ein geplantes Mischgebiet gleich nebenan gibt es neue Überlegungen. Das Tempo der Bebauung des ehemaligen Campus-Geländes, auf dem bis vor drei Jahren noch Studentenwohnheime aus den sechziger Jahren standen, ist in der Geschichte der Stadt beispiellos: Noch nie wurde ein Baugebiet so zügig bebaut.

Zwölf Hektar großes Gelände

Insgesamt entstehen auf dem zwölf Hektar großen Gelände im Anschluss an das Wohngebiet am Forst entlang der Max-Planck-Straße 117 Häuser. Die meisten sind bereits bewohnt, wie Christian Früchtenicht bestätigt.

Der Kaufmann aus Babenhausen hat mit dem ebenfalls in Babenhausen beheimateten Jungunternehmer Kevin Aumann eine Arbeitsgemeinschaft gebildet und das Campus-Gelände von der Telekom übernommen. Die fast 120 Grundstücke konnten zügig verkauft werden. Die Bauherren ließen sich von Quadratmeterpreisen in Höhe von 330 bis 350 Euro nicht abschrecken.

Ursprünglich war für das Campus-Gelände eine deutlich dichtere Bebauung geplant. Doch entgegen den Absichten, bis zu 240 Wohneinheiten auf dem Areal zu errichten, wurde auch auf Wunsch der Kommunalpolitiker lockerer gebaut. Das Gelände wurde in knapp 120 Bauplätze aufgeteilt, was eine durchschnittliche Bauplatzfläche von rund 450 Quadratmetern ergibt. Im Bau ist auf dem Gelände derzeit auch ein Komplex mit 33 Eigentumswohnungen. Zudem wurde kürzlich mit dem Bau eines Studenten-Wohnheims mit 141 Plätzen begonnen. (eda)

Auch interessant

Kommentare