1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Der Bahnhof ist verkauft

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Aktiven Bürger Dornheim hätten gern ein Jugendzentrum im Bahnhof.
Die Aktiven Bürger Dornheim hätten gern ein Jugendzentrum im Bahnhof. © Dagmar Mendel

Für 38.000 Euro wird die marode, aber geschützte Station im Groß-Gerauer Stadtteil Dornheim versteigert. Der neue Besitzer ist noch unbekannt.

Noch ist nicht bekannt, wer neuer Besitzer des Dornheimer Bahnhofs ist. Ebenfalls unklar ist, was der neue Besitzer – Privatmann oder Unternehmen – mit dem maroden und denkmalgeschützten Haus vorhat. Sicher ist aber, dass der Dornheimer Bahnhof am Montag sprichwörtlich unter den Hammer gekommen ist. Für 38.000 Euro hat das Haus, das bislang der Investorgesellschaft Patron Capital gehörte, den Besitzer gewechselt. Angesetzt war die Versteigerung, die ein Auktionshaus in Berlin-Tegel vorgenommen hat, mit 2500 Euro.

Vielleicht ein Jugendtreff?

Das verfallene und von Vandalismus beschädigte Haus war vielen Bewohnern des Groß-Gerauer Stadtteils schon lange ein Dorn im Auge. Die Initiative Aktive Bürger Dornheim (ABD) hat sich in den vergangenen Monaten immer wieder für eine Verbesserung der Situation rund um die Station eingesetzt.

„Ich wünsche mir vom neuen Besitzer, dass er das Gebäude nicht verkommen lässt“, sagte ABD-Mitglied Horst Ahlbrecht. Es gebe viele positive Beispiele, was man aus nicht mehr genutzten Bahnhöfen machen kann, wie in Weiterstadt und in Mörfelden, wo Kultureinrichtungen eingezogen sind. Am liebsten wäre es der ABD, wenn aus dem leerstehenden Gebäude ein Jugendtreff würde. „Weil der Bahnhof etwas abgelegen ist, stört es niemanden, wenn die Jugendlichen etwas lauter sind. Auch Parkplätze gibt es dort.“

Stadt will Parkplätze

Die Parkplätze an der Station sind auch ein Thema für die Groß-Gerauer Stadtverwaltung. Bürgermeister Stefan Sauer (CDU) hatte in der jüngsten Parlamentssitzung angekündigt, die Parkflächen vor dem Verkauf noch auslösen zu wollen. „Die Stadt wird so schnell wie möglich Kontakt zum neuen Besitzer aufnehmen“, sagte die Pressesprecherin der Groß-Gerauer Stadtverwaltung gestern.

Das Dornheimer Bahnhofsgebäude gehört zu einem von 1000 Immobilien, die die Deutsche Bahn im Frühjahr 2008 verkauft hat. Neuer Besitzer war ein in London ansässiger Immobilien-Investor, die Patron Capital Limited. Diese wird in Deutschland von der Main Asset Management GmbH (Dreieich) vertreten. Das Unternehmen besitzt derzeit noch etwa 650 Bahnhöfe. Das Gebäude in Dornheim war zwischenzeitlich an eine Tochterfirma der Patron Capital übergegangen. Die Patron Elke S.A.R.L. (Luxemburg) war zuletzt Eigentümerin der Station, wie ein Mitarbeiter des Berliner Auktionshauses Karhausen mitteilte. (eis.)

Auch interessant

Kommentare