1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Bändchen-Konzept wird auf Darmstädter Stadtteile ausgedehnt

Erstellt:

Von: Jonas Nonnenmann, Jens Joachim

Kommentare

Die neongrünen Bänder sollen den Zugang zu Geschäften erleichtern.

Die Stadt Darmstadt weitet den Geltungsbereich für die 2G-Einlassbändchen auf das gesamte Stadtgebiet aus. Das Bändchen-Konzept habe sich bewährt und werde nun auf die Stadtteile ausgedehnt, teilt die Marketinggesellschaft der Stadt mit.

2G-Kontrolle erleichtert

Die Bändchen erleichtern nach einer Einmal-Kontrolle den Zugang in Geschäfte und vermeiden aufwendige erneute 2G-Zugangskontrollen. Oberbürgermeister Jochen Partsch (Grüne) bezeichnet die Ausdehnung auf das gesamte Stadtgebiet als „schlüssig und konsequent“. Auch das Citymarketing als Initiator der Bändchen-Aktion äußerte sich positiv.

Neue Ausgabestellen für die Bändchen sollen laut der Mitteilung in Arheilgen und Eberstadt entstehen. Die Geschäftsführerin der Darmstadt Marketing GmbH, Anja Herdel, kündigte an, die Kosten für die ersten 5000 Stadtteil-Bändchen zu übernehmen. Neue Bändchen seien bereits geliefert und an die Ausgabestellen verteilt worden.

Die Bänder in Neongrün sind einschließlich bis zum zweiten Weihnachtsfeiertag, 26. Dezember, gültig.

Die Stadtmarketinggesellschaft und der Citymarketingverein weisen darauf hin, dass das Tragen des Bändchens grundsätzlich nicht von der Pflicht befreit, 2G-Nachweise und einen Ausweis mit sich zu führen. jjo/jon

Auch interessant

Kommentare