1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Automaten-Trio hochgenommen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Petra Zeichner

Kommentare

Ein Mann in Untersuchungshaft, einer auf der Flucht. 74 Taten kommen in Betracht.

Einem seit Juni bundesweit agierenden Tätertrio, das sich auf das Aufbrechen von Münzautomaten im Eingang von Sanitäranlagen auf Autobahnraststätten spezialisiert hatte, haben die Staatsanwaltschaft Darmstadt und die Ermittler der Kriminalpolizei in Heppenheim das Handwerk gelegt – zumindest was einen der drei Tatverdächtigen betrifft. Haftbefehle des Amtsgerichts Darmstadt gab es gegen zwei Männer, der eine 41 Jahre alt, der andere 34-jährig. Doch nur der 41-Jährige konnte bisher gefasst werden, er ist in Untersuchungshaft.

Bei Wohnungsdurchsuchungen am Donnerstag, 17. November, stellten die Beamten Beweismaterial sicher. Vorübergehend festgenommen wurde zudem eine 44-jährige Frau, die an den Taten beteiligt gewesen sein soll. Sie ist wieder auf freiem Fuß.

Insgesamt werden den drei Tatverdächtigen 74 Taten in Hessen, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Bayern und Nordrhein-Westfalen zu Last gelegt.

Den Gesamtschaden schätzen die Ermittler auf mehrere Zehntausend Euro. Im Bereich des Polizeipräsidiums Südhessen werden den Verdächtigen sechs Automatenaufbrüche an der Raststätte Gräfenhausen vorgeworfen. pz

Auch interessant

Kommentare